RSG Frankfurt
Startseite
Das Team
Aktuelles
 Archiv
Termine
Nachwuchs
Training
Nachwuchs DM 2015
Main-Taunus-RTF
Impressionen
Kontakt
Impressum

Meisterschaft im Querfeldein: Titel für Gerhard Hack und Luis Burghardt

25. 11. 2017. – Bei den Landesmeisterschaften 2018 im Querfeldeinfahren gab es auch für die Starter der RSG Frankfurt mehrere Medaillen sowie zwei Hessentitel. So konnte Luis Burghardt auf der schweren Strecke im pfälzischen Bann sein Können abrufen und im Vergleich der drei Landesverbände Saar, Pfalz und Hessen einen hervorragenden dritten Platz einfahren. Damit sicherte er sich auch souverän den ersten Meistertitel der neuen Saison. Ebenfalls einen starken Eindruck hinterließ Louis Leidert in der U15 mit einem zweiten Platz in der hessischen Wertung. Daniel Gebhardt belegte nach einem Sturz den vierten Platz, gefolgt von Jadon Siebert und Noah Muthig. Eine weitere Medaille eroberte sich Leo Haedenkamp im Wettbewerb der U13 mit dem dritten Platz. Hier zeigte auch Joelle Messemer ein starkes Rennen und belegte im Vergleich mit den männlichen Startern sogar Rang zwei. Als einziges Mädchen wurde sie mit einer Goldmedaille belohnt. Christoph Siebert und Daniel Voss belegten in der U13 zudem die Plätze vier und fünf. In der U17 verfehlte Leon Leidert nach starkem Einsatz das Podium als Vierter nur knapp. Bruno Weber konnte den Wettbewerb leider nicht zu Ende fahren. Besonderen Kampfgeist zeigte auch wieder Gerhard Hack, der sich trotz kleinerer Blessuren in der Seniorenklasse IV durchsetzt und erneut einen Landestitel einsammelte.

Die Fotos zeigen (von rechts): Luis Burghardt, Leo Haedenkamp und Gerhard Hack.

Gelungene Generalprobe beim Crossrennen am Hangelstein

19. November 2017. - Mit 17 Sportlern in den Altersklassen U11 bis U23 stellte die RSG Frankfurt wohl das größte Team bei dem Crossrennen am Hangelstein in Gießen. In der Klasse U11 zeigten die zwei Neulinge Jannis Stab und Philipp Drege läuferische Qualitäten und freuten sich über die Gold- und Silbermedaille im Crosslauf. Annemarie Haedenkamp kämpfte sich auf den ungeliebten, aber sehr guten vierten Platz in der Klasse der Jüngsten. Die Schülerfahrer der U13 bewiesen ihr Können in einem Kombinationswettkampf aus Crosslauf zu Fuß und einem anschließenden Crossrennen mit dem Rad. Hier konnte sich Philipp Jacob durch seine gute Laufleistung auf dem 2. Rang platzieren. Joelle Messemer belegte Rang vier nach beiden Wettbewerben. Bester Fahrer des Quartetts war Leo Haedenkamp. Er fuhr ein starkes Rennen mit seinem Mountainbike (3.), kam wegen der Platzierung im Crosslauf jedoch auf Rang 5 gefolgt von Christoph Siebert auf sechs.

Ambitioniert gingen die Schülerfahrer U15 ins Rennen auf dem technisch anspruchsvollen Kurs im Wald um den Hangelstein. Hier zeigten Daniel Gebhardt und Louis Leidert ihr fahrerisches Geschick im Gelände. Daniel Gebhardt, der aktuell auch beim bundesweiten Crosscup startet, verwies Louis auf Platz zwei. Jadon Siebert komplettierte das Podium auf Platz drei, gefolgt von Noah Muthig auf Rang vier. Jonathan Kolhey kam auf einen guten sechsten Platz. Nach 25 Minuten im tiefen Schlamm auf der aufgeweichten Strecke freute sich der Jugendfahrer Leon Leidert über die Bronze Medaille im Wettbewerb der U17. Bruno Weber belegte hier Platz vier. Niklas Ries beendete das Rennen der Juniorenklasse ebenfalls auf Platz vier.

Zwei weitere Podiumsplätze der Klasse U23 rundeten das Ergebnis des gesamten Teams ab. Anton Scheuermann freute sich nach 50 Rennminuten über den Sieg. David Hilbrig Musste nach Defekt das Rad wechseln und stieg al dritte aufs Podest. Für Bahnspezialist Santiago Garcia Escobar war es das erste Crossrennen. Er musste nach ¾ des Rennens leider aufgeben. Insgesamt war der Renntag aber eine gelungene Generalprobe für die Landesmeisterschaften in Crossfahren am 25. November.

Die Fotos zeigen von links: Siegerehrung U15, Anton Scheuermann im Gelände und den Start der U13.

Der lange Weg zum C-Trainer Rennrad und Mountainbike. Wir gratulieren.

Nach 120 Stunden auf drei Wochen innerhalb eines Jahr verteilt, wurden am 6. Oktober 2017 die Zeugnisse an 12 Teilnehmer in der Sportschule Albstadt in Baden Württemberg feierlich übergeben. Andreas Broggini war einer von ihnen. Ein kleiner Bericht von seiner Ausbildung:

Im Oktober 2016 fand der erste Block der 120 Stunden statt. In den Grundlagen lernten wir die Verbands- und Vereinsstrukturen bis hin zur Kaderförderung kennen. Uns wurden die Trainerkompetenzen, Rechte und Pflichten, die richtige Sitzposition und Einstellungen am Fahrrad vermittelt. Im letzten Teil der Theorie des Grundlagenkurses befassten wir uns mit der Leistungsstruktur, den physiologischen Grundlagen und einer Einführung in die Trainingssteuerung und Planung.

In der Praxis fuhren wir z.B. einen belgischen Kreisel, lernten den Umgang mit dem Mountainbike im Gelände kennen und bestritten Trainingseinheiten in der Halle.

Bei dem im Juni stattfindenden Aufbaulehrgang drehte sich dann alles um Trainingssteuerung und Trainingsplanung. In der Praxis wurden verschiedene Trainingseinheiten mit Übungen und Ausfahrten durchgespielt und anschließend ausgewertet. So hatte jeder Teilnehmer eine Rückmeldung über seine Trainingseinheit. Auch eine Fahrt auf der Mountainbike Weltcupstrecke in Albstadt stand in der Freizeit auf dem Plan. Für mich als Rennradfahrer eine echte Herausforderung. Es war ein tolles Gefühl die Strecke mit fast allen Steigungen, Hindernissen und Gefällen zu meistern. Eine wirklich schöne Erfahrung und mein Respekt an die Mountainbiker, die diese Strecke im Renntempo durchfahren.

Im letzten Block befassten wir uns mit Dopingprävention, festigten unser Wissen und gingen in eine schriftliche und praktische Prüfung. Nach drei Prüfungstagen konnten wir unsere Zeugnisse in Empfang nehmen.

 

 

Gute Platzierungen beim traditionellen Saisonabschluss in Fulda

Finn und Kofi im Rennen der U19.

1. Oktober 2017. -  Beim hessischen Saisonabschluss der Nachwuchsklassen auf dem anspruchsvollen Rundkurs bei Fulda konnten sich die Starter der RSG noch einmal gut behaupten. In der Klasse U11 gab es durch Christoph Siebert mit Rang 3 sogar einen Platz auf dem Siegerpodest. In der U13 kam Joelle Messemer als 19. ins Ziel. Die beste Platzierung in der U15 holte Daniel Gebhardt als 11.

Ein starkes Rennen in der U17 zeigten Luis Burghardt und Fabian Broggini, die sich im gut besetzten Feld auf den Plätzen 6 und 7 durchsetzen konnten.

In der U19 schickte die RSG ein Quintett ins Rennen, von dem nur Jonas Jakob als 8. in der Spitzengruppe mithalten konnte. Auf den Plätzen 10 bis 13 landeten Finn Grözinger, Kofi Schiller, Julius Fritz und Niklas Ries.

 

Glänzende Bilanz bei Hessischen Bergmeisterschaften im Vogelsberg

23. September. – Bei den Landesmeisterschaften 2017 im Bergzeitfahren holte sich Gerhard Hack in souveräner Weise einen weiteren Titel.  Mit 24 Sekunden Vorsprung gewann er den Wettbewerb der Senioren IV.

Jeweils Silbermedaillen gewannen zudem Luis Burghardt (U17) und Christoph Siebert (U11). In der U19 gab es noch eine Bronzemedaille für Jonas Jakob (Foto links), der nach langer Rennpause wieder seine Stärken am Berg ausspielen konnte. Daniel Gebhardt verpasste als Vierter in der U15 das Treppchen nur knapp, war aber Bester seines Jahrgangs.  Ebenfalls einen vierten Platz belegte Marc Lauf nach starker Leistung im Vergleich der U17. Das komplette Ergebnis findet sich unter Hessen-Radsport.de.

 

Marc Lauf gewinnt Jugendrennen beim Reinheimer Radsporttag

17. September 2017. – Der Nachwuchs der RSG Frankfurt sammelte auch bei der Premiere des Reinheimer Radsporttages wieder zahlreiche Podiumsplätze. In der U11 fügte Christoph Siebert seiner hervorragenden Saisonbilanz den siebten Sieg hinzu. Daniel Voss (Foto rechts) belegte Platz 3. In der U13 verpasste Noah Muthig als Vierten nur knapp den Sprung auf das Treppchen. Joelle Messemer, Ferdinand Jung und Philipp Jacob folgten auf den Rängen 5, 6 und 10. Für Jadon Siebert reichte es in der U15 diesmal für zum 3. Platz, gefolgt von Daniel Gebhardt als 4. Noa Messemer und Jonathan Kolhey wurden auf den Plätzen 6 und 8 notiert.

In der U17 zeigte  Marc Lauf einen überzeugenden Auftritt und holte sich den verdienten Sieg. Auch bei den Junioren war die RSG stark vertreten und belegte mit Julius Fritz, Finn Grözinger, Kofi Schiller und Salome Maletzki die Plätze 3, 4, 6 und 8. Außerdem gab es bei den Senioren noch einen 7. Platz durch Andreas Leschert.

 

Elite der RSG Frankfurt präsentiert sich in Gießen in Topform

3. September 2017. – Beim traditionsreichen Kriterium „Rund um das Stadttheater“ in Gießen präsentierte sich die Elite der RSG Frankfurt in bester Verfassung. Beim Wettbewerb der C-Klasse ging Nikolai Herzog mit hoher Motivation ins Rennen über 80 Runden (64km) und konnte auch mehrfach punkten. Am Ende wurde es der vierte Platz und es fehlte nicht viel zum Sprung auf das Treppchen. Über die gleiche Distanz mussten auch Johannes Kaufmann und Santiago Garcia Escobar auf dem schnellen Rundkurs antreten. Im Vergleich mit den A-Fahrern und KT-Teams konnten sie gut mithalten und das Rennen aktiv gestalten. Johannes profitierte dabei auch von der Unterstützung seines Vereinskameraden und belegte nach einem überzeugenden Auftritt mit mehreren erfolgreichen Attacken einen guten 14. Platz. Das beste Ergebnis des Tages für die RSG holte Christoph Siebert mit Rang 2 in der U11. In der U13 zeigte Ferdinand Jung ein starkes Finale und belohnte sich mit Platz 4, Noah Muthig wurde 6. und Leo Haedenkamp 10. In der Schülerklasse U15 gab es die Plätze 7, 8, 10 und 11 für Jonathan Kolhey, Jadon Siebert, Daniel Gebhardt und Noa Messemer. Marc Lauf belegte den 5. Rang in der U17 und Kofi Schiller und Finn Grözinger beendeten das Rennen der Junioren auf den Plätzen 5 und 7.

Fotos (O. Muthig, J. Mewes) von links: Ferdinand, Christoph, Noah, Johannes und Santiago.

Hessenmeisterschaft Zeitfahren: Gold für Christoph, Bronze für Bruno

19. August. – Bei den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren gab es auf der bekannten Strecke in Stadtallendorf in diesem Jahr einen Titel für den Nachwuchs der RSG Frankfurt zu feiern: Christoph Siebert absolvierte in der U11 die zehn Kilometer in knapp 20 Minuten und wurde mit deutlichem Abstand Hessenmeister. In der U15 konnte sich Bruno Weber mit einer Bronzemedaille belohnen. Seine Vereinskollegen Jadon Siebert (5.), Jonathan Kolhey (7.), Daniel Gebhardt (8.) und Noa Messemer (10.) kamen ebenfalls unter die Top Ten. In der U13 konnte Noah Muthig mit Platz 5 überzeugen, Ferdinand Jung, Joelle Messemer und Leo Haedenkamp reihten sich auf den Plätzen 8, 10 und 12 im Ergebnis ein. In der U19 landeten Niklas Ries und Julius Fritz auf den Plätzen 4 und 5. Salome Maletzki absolvierte ihr erste Rennen in der Klasse der weiblichen Elite/Juniorinnen mit einem 7. Platz. In der Elite U23 belegte Johannes Kaufmann nach 27 Kilometern den 6. Platz, Stjepan Posavec wurde 8. bei den Senioren IV.

Fotos von links: Niklas Ries, Noah Muthig und Bruno Weber.

Starkes Rennen von Santiago Garcia Escobar in Bad Homburg

6. August. - Konzentriert und mit viel Übersicht sammelte Santiago Garcia Escobar Punkt um Punkt im Kriterium der C-Klasse bei der 38. Austragung des Kurparkrennens. Nach 64 km freute sich der sprintstarke Sportstudent (Foto links) über den wohlverdienten Sieg und den daraus resultierenden Aufstieg in die B- Klasse. Neuling Dorian Parvis sammelt weiter Erfahrungen im lizensierten Rennzirkus.

Anton Scheuermann (A-Klasse) rollte im Rennen der Elite mit, konnte sich aber nicht unter den ersten 20 Fahrern platzieren. Das Rennen der Juniorenklasse wurde gemeinsam mit der C-Klasse gefahren aber getrennt gewertet. Hier kämpfte sich Julius Fritz auf Rang vier, gefolgt von seinem Teamkameraden Niklas Ries auf Platz 6. Auch Kofi Schiller schnupperte nach längerer Pause wieder Rennluft, konnte sich aber noch nicht platzieren.

Im Rennen der Jugendfahrer U17 ging die Taktik nicht ganz auf. Luis Burghardt fuhr auf den ungeliebten vierten Rang. Fabian Broggini wurde sechster. Marc Lauf hat für seine Teamkameraden gearbeitet und kam leider nicht unter den ersten 15 ins Ziel.

Gemeinsam mit der U17 gingen auch die Schülerfahrer der U15 ins Rennen auf der 1,6 km langen Runde im Bad Homburger Kurpark. Für Bruno Weber (U15) bedeutete der sechste Platz die weitere Führung und das weiße Leadertrikot im SV Fördercup. Jadon Siebert, Daniel Gebhardt und Jonathan Kolhey belegten die Plätze 7. 9. und 10.

Noah Muthig, Ferdinand Jung und Leo Haedenkamp (alle U13) gaben ihr Bestes und beendeten ihr Rundstreckenrennen nach 12 Runden auf Rang 10. 11. und 13.

Christoph Siebert (U11) festigte mit dem dritten Rang in Bad Homburg seine Führung in der jüngsten Rennklasse im Fördercup und trägt weiter stolz das weiße Führungstrikot. Als jüngste Sportlerin der RSG Frankfurt war Annemarie Haedenkamp am Start. Die 9Jährige war schnell im Hobbyrennen unterwegs, stürzte aber leider in der letzten Kurve und musste das Rennen aufgeben.

 

Gute Platzierungen beim schnellen Klassiker in Bellheim (Pfalz)

13. August. – Beim Klassiker in Bellheim zeigten sich die Starter der RSG voll motiviert. Joelle Messemer sicherte sich im Wettbewerb der U11 mit einem starken Endspurt als Dritte sogar einen Podestplatz. Diesen Sprung verpasste Luis Burghardt nach einem beherzten Wettbewerb in der U17 als Vierter nach 60 Kilometern nur denkbar knapp. Fabian Broggini belegte Rang 18. In der U19 machte sich Julius Fritz gemeinsam mit der C-Klasse auf die schnellen 100 Kilometer. Hier konnte sich der 16jährige im Feld der rund 140 Fahrer stets gut behaupten und sich am Ende mit Platz 9 in seiner Altersklasse belohnen. Nikolai Herzog (C-Klasse) konnte den Wettbewerb wegen Defekts leider nicht beenden, zeigte allerdings bis dahin eine überzeugende Leistung.

Foto: Nikolai Herzog (links) und Julius Fritz (rechts) am Start zum gemeinsamen Rennen der C-Klasse und Junioren.

 

 

Elite der RSG bei "Rad, Wein und Gesang" gut vertreten

Foto: Johannes Kaufmann im Gespräch mit dem RSG-Vorsitzenden John K. Mewes.

29. Juli. – Bei der dritten Auflage von „Rad, Wein und Gesang“ in Offenbach/Main war die RSG Frankfurt erneut gut vertreten. Im Kriterium der Elite zur Mittagszeit konnten Johannes Kaufmann, Anton Scheuermann und Santiago Garcia Escobar sogar die Plätze 5, 9 und 13 herausfahren. Am Abend reichte es auf der schnellen Runde dann noch einmal für die Platzierungen 13, 15 und 16. Dorian Parvis konnte erste Erfahrungen in einem Lizenzrennen sammeln. In der Zwischenzeit waren dann die Schülerklassen im Einsatz. In der U13 belegte das Trio der RSG - Noah Muthig, Leo Haedenkamp und Ferdinand Jung - die Plätze 4, 6 und 7. In der U15 reichte es für Jonathan Kolhey noch zum 4. Platz. Finn Grözinger, ein neuer Juniorenfahrer der RSG Frankfurt, konnte sich beim Jedermannrennen gut behaupten und belegte am Ende einen hervorragenden 10. Platz. Die originelle Veranstaltung erlebte insbesondere am späteren Nachmittag und Abend ein gut gelauntes und sportlich interessiertes Publikum.

 

Christoph Siebert auf dem Podium beim schweren Etappenrennen in Weilburg

15./16. Juli - Mit 13 Sportlerinnen und Sportlern stelle die RSG Frankfurt auch in diesem Jahr das größte Kontingent beim schweren Etappenrennen für Schüler- und Jugendfahrer in Weilburg. Mit Christoph Siebert gelang zudem der Sprung auf das Podest in der Gesamtwertung der U11 (Foto). Der führende Sportler in der hessischen Nachwuchswertung zeigte auch in den Lahnbergen sein großes Kämpferherz und belegte bereits auf der ersten Etappe den dritten Rang, den er auch im Finale behaupten konnte. Timon Voss belegte in der Gesamtwertung Rang 7. In der Klasse U13 erreichte Noah Muthig (Foto rechts) einen hervorragenden 11 Platz, Ferdinand Jung und Leos Haedenkamp kamen auf die Plätze 27 und 30. Joelle Messemer wurde 22. In der U15 holte Bruno Weber als 19. das beste Resultat für die RSG Frankfurt. Daniel Gebhardt, Jonathan Kolhey und Jadon Siebert stehen auf den Rängen 23, 33 und 34 im Endergebnis. In der U17 gab es für Luis Burghardt, Fabian Broggini und Ben Bremm im stark besetzten Feld mit über 75 Startern am Ende die Plätze 22, 44 und 69.

 

Überzeugender Auftritt beim Klassiker in Bolanden: Rang 3 für Luis

2. Juli 2017. -  Die Jugendfahrer Luis Burghardt und Fabian Broggini zeigten bei der 51. Austragung des Straßenpreises des Donnersbergkreises beide ein engagiertes Rennen. Nach der Hälfte der zu absolvierenden Srecke konnte sich der spätere Sieger des Rennens aus einer fünfköpfigen Spitzengruppe lösen. Luis behauptete seine Position in dem Quartett der Verfolger und konnte nach 67 km und 7 Runden in der 10 % Steilen Zielanfahrt einen dritten Rang erkämpfen. Fabian Broggini biss sich in dem was noch von dem Feld übriggeblieben war durch und sicherte sich mit Rang acht eine weitere gute Platzierung. Ferdinand Jung (U13) war morgens schon an gleicher Stelle am Start. Leider war wegen seines „nervösen Magens“ nur Platz 17 möglich.

 

Zwei Siege und starke Platzierungen in Sossenheim

15. Juni. - 14 Sportler der RSG Frankfurt präsentierten an Fronleichnam in Sossenheim beim Robert Lange Gedächtnisrennen in eindrucksvoller Weise unseren Verein. Im ersten Rennen der U11 fügte Christoph Siebert einen weiteren Sieg seiner Bilanz hinzu. Trotz Handycap wegen eines Sturzes beim Warmfahren vor dem Rennen ging Joelle Messeme  an den Start und kämpfte sich auf Rang zwei hinter Christoph. Wie sich später herausstellte, war Joelles Handycap doch schwerwiegender. Sie kuriert derzeit Ihren Armbruch aus und muss vier Wochen pausieren. Daniel Timon Voss ebenfalls U11 errang den vierten Platz.

Ein beherztes Rennen mit Platz 7 und aufsteigende Form zeigte Ferdinand Jung in der Altersklasse U13. Noah Muthig und Leo Haedenkamp belegten die Plätze 9 und 13. Die Lautstärke im RSG-Stimmungsnest am Rande der Strecke nahm noch einmal deutlich zu, als das U17 Rennen gestartet war, dass über 35 km als Kriterium ausgefahren wurde. Luis Burghardt (Foto links) attackierte, wie bei seinem Sieg an gleicher Stelle im letzten Jahr recht früh, fuhr lange als Solist und siegte ungefährdet mit Rundengewinn. Sein Mannschaftskamerad Fabian Broggini erkämpfte sich auf dem eckigen Kurs einen sehr guten 5. Platz. Die beiden Fahrerinnen Laura Everts und Silvia Trauth  (beide U23) behaupteten sich im Feld der Jugendfahrer und fuhren auf Rang 9 und 10. Ben Bremm belegte nach 35 Runden Platz 14.

Die Juniorenklasse war stark besetzt. Immerhin standen 6 Nationalfahrer aus Kasachstan am Start. Julius Fritz fuhr als bester Hesse nach 45 km Kriterium auf Platz 9. Ihr erstes Radrennen bestritt Annemarie Haedenkamp (Foto links). Im Rennen der Anfänger war sie sehr schnell, vor allem aber mit viel Freude unterwegs und hat auch bereits in Ihrem ersten Samstagstraining Durchhaltevermögen bewiesen.

 

Bruno Weber holt weißes Trikot in Burkhardsfelden

11. Juni. - Für die Jugendfahrer Luis Burghardt und Fabian Broggini standen 63 Rennkilometer auf der 7km langen Runde des Rinn-Ideengartenrennens in Burkhardsfelden bei Reiskirchen auf dem Plan. Leider verfehlte Luis mit Rang Vier knapp das Podium. Sein Mannschaftskamerad Fabian folgte auf Platz Fünf. Bruno Weber, der im letzten Jahr hier noch auf Platz 12 im Ergebnis zu finden war, konnte auf der welligen Runde anfänglich in der dreiköpfigen Spitzengruppe mithalten, musste aber später doch abreissen lassen. Er gewann den Sprint des Feldes, wurde Dritter im Rennen der Schülerklasse U15 und übernahm damit das weiße Führungstrikot im Fördercup (Foto rechts) der Sparkassenversicherung. Jadon Siebert fuhr ein beherztes Rennen und sprintete auf Platz vier. Daniel Gebhardt und Jonathan Kolhey kämpften sich auf Platz 6 und 8. Die Klasse der Jüngsten Lizenzfahrer hatte nur eine Runde zu absolvieren. Christoph Siebert hatte sich fest vorgenommen sein weißes Führungstrikot zu verteidigen und fuhr nach seinem Heimrennen in Hanau den zweiten Sieg in Folge ein. Für den zweiten Podiumsplatz in der Klasse U11 sorgte Daniel Timon Voss mit Platz 3. Ein rundes Ergebnis im stark besetzten Rennen der Schülerklasse zeigten die Fahrer der U13. Als beste RSG- Fahrer fuhren Noah Muthig als Fünfter, gefolgt von seinem Teamkameraden Ferdinand Jung (sechster) über den Zielstrich. Joelle Messemer beendete das Rennen als Neunte und trägt weiter das weiße Trikot der U13 weiblich. Johannes Kaufmann zeigte im Hauptrennen des Tages  (A-B-C-Klasse) aufsteigende Form und beendete das Rennen im vorderen Drittel des Feldes nach schnellen 105 km.

 

Kriterium in Hanau: Schöne Erfolge und ein schwerer Sturz

5. Juni. – Gut besuchte Wettbewerbe, eine reibungslose Organisation und ein schwerer Sturz im Rennen der Jugendklasse kennzeichneten die 9. Austragung des Kriteriums der Radsportgemeinschaft Frankfurt in Hanau. Außerdem konnten die Nachwuchsfahrer der RSG bei „ihrem Heimrennen“ mit guten Leistungen überzeugen. So holte Christoph Siebert (Bild unten rechts) einen Sieg in der U11 und Timon Voss belegte hier Rang 3. In der U13 war Noah Muthig der erfolgreichste Starter der RSG und belegte Platz 5. Ferdinand Jung, Joelle Messemer und Leo Haedenkamp kamen auf den Rängen 7, 8 und 12 ins Ziel. In der U15 war ein Quartett der RSG am Start und holte mit Jonathan Kolhey (2.) und Bruno Weber (3.) auch zwei Podiumsplätze. Jadon Siebert wurde 4. und Daniel Gebhardt belegte Platz 9. Bei den Junioren gab es durch Julius Fritz und Niklas Ries die Plätze 4 und 7. Eine starke Leistung zeigten Johannes Kaufmann und Santiago Garcia Escobar im Kriterium der B/C-Klasse über 85 Kilometer. Am Ende belegten sie die Plätze 8 und 11.

Das Rennen der Jugend und der weiblichen Elite konnte nach einem schweren Sturz mit mehreren Verletzten - bis hin zum Schlüsselbeinbruch - nicht fortgesetzt werden. Zwischenzeitlich waren mehrere Notärzte und Sanitäter im Einsatz, um die Sportler zu versorgen. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Ärzten Dirk und Monika Messemer, die an diesem Renntag für die RSG professionell im Einsatz waren.

 

Bahnmeisterschaften 2017: Gold für Jadon Siebert und Santiago Garcia Escobar

3./4. Juni. – Mit dem knappen Sieg beim abschließenden Punktefahren der U15 holte sich Jadon Siebert nicht nur eine Goldmedaille, sondern auch noch den dritten Platz im Omnium. Daniel Gebhardt belegte in der Addition der sechs Disziplinen den fünften Platz. Gleich drei souveräne Siege im Keirin, Sprint und im Scratch der männlichen Elite durfte Santiago Garcia Escobar einfahren. Der Student aus Kolumbien verfügt bereits über eine große Erfahrung im Bahnradsport und überzeugte in Darmstadt auch mit Platz drei im Punktefahren. Eine Bronzemedaille gab es auch für Marc Lauf in der 2000m-Einerverfolgung der U17. Für ihn war es der erste Start in dieser Disziplin und er zeigte sich in guter Form. Mit kluger Renneinteilung über die sechs Runden überraschte er die Konkurrenz und belegte mit 2:41 Minuten den dritten Platz. Im Omnium der U13 belegten Noah Muthig, Ferdinand Jung und Leo Haedenkamp die Plätze 5, 7 und 9. Christoph Siebert gewann Silber in der U11.

Die Brüder Jadon (U15) und Christoph Siebert (U11).
Santiago nach dem Sprint.

Zahlreiche Podestplätze bei der 39. Nacht von Fuldabrück

14. Mai. - Die Jugend der RSG Frankfurt war bei der 39. Nacht von Fuldabrück in den Rennklassen von U11 – U17 mit insgesamt acht Fahrer angetreten und mit fünf Podestplätzen belohnt worden (Fotos links).

In der U11 belohnte sich Christoph Siebert, der in keiner Phase des Rennens eine Schwäche zeigte, mit einem ungefährdeten 2. Platz und einer Medaille. Damit sicherte er sich auch weiterhin das Fördercup Trikot der Sparkassen Versicherung. Daniel Voss belegte den dritten Platz in der U11.

Die U13 wurde durch Noah Muthig vertreten. Bis kurz vor Schluss zeigte er sich an der Spitze des Hauptfeldes und setzte sich in der letzten Runde mit einer insgesamt dreiköpfigen Führungsgruppe ab. Im Finale musste er sich nur seinem Konkurrenten Tim Nissel geschlagen geben.

Die vier Fahrer der RSG Frankfurt in der U15 stellten die Hälfte der Fahrer in der männlichen Schülerklasse. Die gemeinsam mit der weiblichen Schülerklasse gestarteten Fahrer waren nach zwei Runden in zwei Verfolgerfelder aufgeteilt: Bruno Weber und Jonathan Kolhey sowie Jadon David Siebert und Daniel Gebhardt. Bruno und Jonathan konnten sich mit einem verdienten dritten und vierten Platz belohnen. Der sechste Platz von Jadon und der siebte Platz von Daniel rundeten das Ergebnis der U15 Fahrer ab.

Benn Bremm, Fahrer in der Altersklasse U17, belegte mit dem dritten Platz seine bisher persönlich beste Platzierung. Er fuhr ein sehr souveränes Rennen und freute sich bei der anschließenden Siegerehrung über eine Medaille. (ab)

 

Rückblick Hessenmeisterschaft: Medaillen in allen Nachwuchsklassen

7. Mai. – Bei den Landesmeisterschaften 2017 (gemeinsam mit Pfalz und Saarland) auf der Straße haben sich die Nachwuchsrenner der RSG Frankfurt hervorragend präsentiert. Auf der schwierigen Runde im Saarland konnten insbesondere die Jugendfahrer mit den Plätzen 1 und 3 überzeugen. Luis Burghardt zeigte hier ein beeindruckendes Rennen und landete am Ende auf Platz zwei der Gesamtwertung der drei Verbände und holte sich den Hessentitel. Der Sieger des Vorjahres, Fabian Broggini, bestätigte seine Leistung diesmal mit der Bronzemedaille (Foto links). Marc Lauf konnte das Rennen nach Defekt nicht beenden.

Silbermedaillen gab es für Christoph Siebert (U11) und Daniel Gebhardt (U15). In der U15 erkämpfte sich Bruno Weber zudem den dritten Platz und Jadon Siebert wurde Vierter. In der U13 stand Noah Muthig als Dritter auf dem Treppchen, Leo Haedenkamp wurde 10. Eine weitere Bronzemedaille sammelte Jonas Jakob in der U19. Eine überzeugende Leistung zeigte auch Joelle Messemer, die im Vergleich der drei Landesverbände Platz zwei belegte.

Den Titel bei den Senioren IV holte sich Gerhard Hack in bekannt engagierter Weise. Bei den Senioren II belegten Andreas Leschert und Gary Weir die Plätze 4 und 6.

 

 

Platz 3 für Luis Burghardt beim Heimrennen am Frankfurter Opernplatz

1.Mai 2017. – Die Radsportgemeinschaft durfte sich am 1. Mai beim „Regenrennen“ in Frankfurt gemeinsam über einen dritten Platz in der U17 freuen. Luis Burghardt zeigte auf dem Stadtkurs am Opernplatz eine starke Leistung und konnte sich mit einer kleinen Spitzengruppe absetzen. Am Ende blieb für den ausgewiesen Bergfahrer ein Platz auf dem Podium auf der großen Bühne (Foto links). Auch seine Mannschaftskameraden Marc Lauf, Fabian Broggini und Ben Bremm zeigten eine überzeugende Vorstellung und belegten die Plätze 15, 16 und 19.

Einen fünften Platz holte Joelle Messemer in der U11. Christoph Siebert und Daniel Voss ergänzten das Ergebnis auf den Rängen 7 und 12. Im Wettbewerb der U13 überzeugte Noah Muthig mit einem tollen Rennen und belohnte sich mit einem guten 9. Platz, Ferdinand Jung wurde 15.

Auch Bruno Weber konnte in der U15 gut mithalten und belegte den 22. Platz. Die weiteren Starter der RSG – Jadon Siebert, Daniel Gebhardt und Jonathan Kolhey – stehen im Resultat auf den Plätzen 32, 35 und 36. Im Rennen der Juniorenbundesliga gingen Jonas Jakob und Julius Fritz in ihrer ersten Saison in der U19 auf die schwere Runde durch den Taunus. Sie mussten das Rennen allerdings vorzeitig aufgeben.

Parallel zu den Wettbewerben informierte die RSG Frankfurt an ihrem Zelt auf dem Opernplatz über ihre Nachwuchsarbeit und konnte dabei interessierte Gäste sowie Sportfreunde und ehemalige Mitglieder begrüßen.

 

 

Erste Platzierungen für RSG-Rennfahrer in der neuen Saison

Die erste Podium-Platzierung in der neuen Saison holte Joans Jakob bei seinem ersten Start in der U19. Beim Rundstreckenrennen im hessischen Breidenbach (9. April) zeigt er sich gewohnt kämpferisch und konnte auf dem hügeligen Kurs lange in der Spitzengruppe mitfahren. Im Finale nach 46 Kilometern belohnte er sich mit einem dritten Platz. In der U11 belegten Christoph Siebert und Daniel Timon Voss die Plätze 4 und 5. Ferdinand Jung und Leo Haedenkamp kamen in der 13 auf den Rängen 11 und 15 ins Ziel. Seine gute Form bestätigte auch Luis Burghardt beim international besetzten Rennen in Überherrn (23. April) im Saarland. Hier belegte er einen ausgezeichneten 6. Platz. Fabian Broggini (Foto rechts) startet am gleichen Wochenende bei der Bundesichtung auf der Bahn in Frankfurt/Oder. Mit einer Zeit von 2:29, 6 Minuten über die 2.000 Meter und 36,9 Sekunden über 500 Meter lieferte er gute Resultate und kam in der Endabrechnung auf Rang 43 von 71.

 

Kilometerreiches Wochenende für den Nachwuchs / Neue Bekleidung

24. bis 26. Februar 2017. - Seit vielen Jahren schon ist der zweite Wochenendlehrgang im Jugendzentrum Ronneburg fester Bestandteil der Saisonvorbereitung des RSG Nachwuchses. 15 Rennfahrer und eine Sportlerin der Altersklassen U11-U19 bezogen ihr Quartier am Freitagnachmittag im „RSG Haus“ und drehten bereits am Abend schnelle Runden bei Flutlicht auf der Tartanbahn.  Bei trockenem und sonnigem Wetter hatten die Sportler am  Samstag vor- und nachmittags kilometerreiche Einheiten mit intensiven Einlagen zu bewältigen. Kräftiger Wind erhöhte am Nachmittag das Maß am notwendigen Durchhaltevermögen. Die Stimmung im Haus war trotz der Anstrengungen erwartungsgemäß ausgelassen. Auch bei der abendlichen Theoriestunde zum Thema Dopingprävention und der kleinen Technikschule waren alle noch interessiert bei der Sache.

Am Sonntag hieß es dann noch einmal konzentriert die letzte Trainingseinheit anzugehen. Beide Gruppen kamen sturzfrei und angenehm erschöpft den Berg zum Jugendzentrum hinauf und freuten sich auf das gemeinsame Mittagessen (Fotos links) . In der abschliessenden Besprechung zogen Sportler wie Betreuer ein positives Fazit. Der sportliche und vor allem soziale Wert des Trainingswochenendes liegt enorm hoch. Am Ende wurde zudem die neue Bekleidung verteilt. Als Betreuer fungierten Tom Burghardt, Thomas Stöhr, Andreas Broggini und Jörg Scheuermann. 

 

Der Radsportnachwuchs vor dem Training im Schnee auf dem "Hoherodskopf".

RSG-Nachwuchs auch in der Loipe schnell

27. bis 29. Januar 2017. - Standort für den ersten Wochenendlehrgang des RSG- Nachwuchses war auch in diesem Jahr wieder die Jugendherberge am Hoherodskopf. Hier bezogen am Freitagabend 15 Renner und drei Betreuer ihr Quartier. Für einige Sportler waren es die ersten Schritte auf Langlaufski. Der Skikurs am Samstagvormittag vermittelte erste Grundfähigkeiten in der klassischen Technik, gab aber auch den Fortgeschrittenen die Möglichkeit, an Ihrer Technik in der Loipe zu feilen.

Nachmittags hiess es dann Durchhaltevermögen zu beweisen: In drei Gruppen zogen die Nachwuchsrennfahrer noch einmal zweieinhalb Stunden ihre Runden in den Loipen rund um den Taufstein. Die abendliche Theoriestunde nutzen die Sportler, um ihre individuellen Saisonziele und den derzeitigen Trainingsstand zu besprechen. Relativ früh kehrte danach Ruhe ein auf der RSG- Etage. Das sportlich anspruchsvolle, samstägliche Programm zeigte Wirkung. Bereits am Freitagabend lernten die Fahrer der jüngeren Altersklassen etwas über die Periodisierung der Saison.

Am Sonntagvormittag waren dann schon bei allen Rennfahrern deutliche Fortschritte auf den schmalen Brettern zu erkennen. Mit viel Elan gingen die Sportler die letzte Einheit des Lehrganges an und hatten trotz der Anstrengungen viel Spass. Es wurde viel gelacht.

Betreut wurden die Sportler von Thomas Stöhr, Tom Burghardt und Jörg Scheuermann.

Das anspruchsvolle Training in der "Höhenluft" zeigte Wirkung.

Drei Podiumsplätze beim "Weihnachtscross" in Mehlingen

18. Dezember. - Beim winterlichen Wettbewerb in Mehlingen (Pfalz) zeigten Joelle Messemer und Noah Muthig im Rennen der U11 und U13, dass sie auch läuferisch gut mithalten können. 300 Meter galt es zu Fuß mit „Le Mans Start“ zurückzulegen bevor es dann mit den Crossrädern auf die Strecke ging. Noah Muthig kam als vierter aus der Laufpassage, fuhr ein kluges Rennen und erkämpfte sich auf der Zielgeraden den dritten Platz. Ebenfalls dritte wurde Joelle Messemer im Rennen der U11. Sie wurde als bestes Mädchen U11 geehrt.

Daniel Gebhardt U15 kam gut mit dem Kurs zurecht und war lange im vorderen Drittel zu finden. Leider verhinderte ein Platten in der letzten Runde eine gute Platzierung. Er überquerte zu Fuß als 17ter den Zielstrich. Jadon Siebert wurde 20. und Jonathan Kolhey belegte Platz 24.

Ein starkes und konzentriertes Rennen lieferte Luis Burghardt in der Jugendklasse ab. Luis freute sich nach 30 Minuten fast fehlerfreier Fahrt über einen sicheren zweiten Platz. Sein Mannschaftskamerad Marc Lauf musste das Rennen leider verletzungsbedingt aufgeben.

 

RSG Frankfurt holt vier Titel bei hessischen Crossmeisterschaften 2017

28. November. - Die RSG Frankfurt hat bei den hessischen Cross-Meisterschaften 2017 im pfälzischen Herxheim erneut ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Unter anderem holten die Teilnehmer in den blau-gelben Trikots den Titel bei den Jüngsten (U11) und bei den Ältesten (Senioren IV). Hier zeigten Christoph Siebert und Gerhard Hack (Foto rechts) jeweils ihre Bestform. Im Wettbewerb der U15 standen gleich drei Sportler der RSG auf dem Podium und zwar in der Rangfolge: Bruno Weber, Daniel Gebhardt und Jonathan Kolhey.

Einen weitere Titel sicherte sich in souveräner Weise Luis Burghardt im Rennen der U17. In der U13 belegten Noah Muthig und Leo Haedenkamp die Plätze 3 und 4. Bei den Schülerinnen U13 gab es noch eine Silbermedaille für Joelle Messemer.

 

Drei Medaillengewinner der RSG Frankfurt (von links): Bruno Weber (Gold U15), Daniel Gebhardt (Silber U15) und Luis Burghardt (Gold U17). Die unteren Fotos wurden aufgenommen anlässlich der "Generalprobe" am Hangelstein bei Gießen, eine Woche vor den Landesmeisterschaften.

 

Fördercup der SparkassenVersicherung: Jonas Jakob gewinnt in der U17

Mit einem guten Start in die Saison und hervorragenden Resultaten beim Etappenrennen in Weilburg und beim Bergzeitfahren in Schotten hat Jonas Jakob (Foto links) die hessische Jugendwertung im SV-Fördercup gewonnen. Am Ende hatte er 97 Zähler auf seinem Konto und einen Vorsprung von neun Punkten auf Platz zwei. Den dritten Rang belegte der mehrfache Hessenmeister Fabian Broggini mit 84 Punkten. Luis Burghardt folgte mit 70 Punkten auf Platz vier. Julius Fritz und Niklas Ries ergänzten die hervorragende Bilanz der RSG mit den Platzierungen 8 und 9. Ebenfalls über das Siegertrikot darf sich Joelle Messemer freuen, die trotz des späten Einstiegs in die Saison die weibliche Wertung in der U11 gewinnen konnte. Christoph Siebert und Daniel Voss belegten bei den Jungs (U11) die Plätze 4 und 7. In der U13 schafften Jadon Siebert (4.), Noah Muthig (6.) und Jonathan Kolhey (10.) den Sprung unter die TopTen. Für Bruno Weber reichte es in seiner ersten Saison in der U15 zu einem guten 11. Rang.

 

Saisonabschluss: Fünfte Plätze für David Hilbrig und Jonas Jakob

2. Oktober. – Bei dem gut besetzten Saisonabschluss in Fulda zeigten die Starter der RSG noch einmal gute Leistungen. Vor allem David Hilbrig (U19) und Jonas Jakob (U17) konnten in ihren Wettbewerben jeweils mit Platz fünf überzeugen. Starker Wind und ein welliger Rundkurs sorgten für zum Teil große Abstände. In der U11 konnte sich nur Joelle Messemer gerade noch unter den TopTen platzieren. In der U13 reichte es für Jadon Siebert nach vier harten Runden und 20 Kilometern sogar nur zu Rang 18. In der U17 ergänzten Fabian Broggini und Marc Lauf mit den Plätzen 7 und 13 die Bilanz. In der U19 blieb für Kofi Schiller nach langer Krankheit und erheblichem Trainingsrückstand noch der 12. Platz.

 

Vier Medaillen bei Landesmeisterschaften im Bergzeitfahren in Schotten

David Hilbrig zeigte bei seinen letzten Rennen in der U19 noch einmal seine Bestform.

1. Oktober. - Dreimal Silber und einmal Bronze durften die Nachwuchsfahrer der Radsportgemeinschaft Frankfurt am Samstag, 1. Oktober, von den hessischen Meisterschaften im Bergzeitfahren mit nach Hause nehmen. Bei widrigen Bedingungen stellten sich immerhin 15 Sportler der RSG diesem Wettbewerb am Hoherodskopf, darunter auch Gary Weir, der bei den Senioren III den fünften Platz belegte. Mit Christoph Siebert und Daniel Voss (beide Jahrgang 2007) stellte die RSG auch die jüngsten Teilnehmer, die sich in der U11 auf Rang 5 und 7 platzierten. Joelle Messemer belegte in der Wertung der weiblichen U11 einen hervorragenden zweiten Platz. Die vier Starter in der U13 blieben diesmal ohne Medaille. Die besten „Frankfurter“ waren Noah Muthig und Daniel Gebhardt auf den Plätzen 5 und 6. Jadon Siebert und Jonathan Kolhey wurden als 8. und 10. notiert. In der U15 belegte Bruno Weber Rang 6.

Dafür standen im Wettbewerb der U17 gleich zwei RSGler auf dem Podium. Jonas Jakob und Luis Burghardt lagen nur rund eine Sekunde auseinander und gewannen Silber und Bronze. Marc Lauf, Fabian Broggini und Johannes Repp landeten im Ergebnis auf den Plätzen 8, 12 und 13. Eine weitere Silbermedaille schnappte sich David Hilbrig in der U19.

 

Luis Burghardt gewinnt in Mainz-Kastel / Anton Scheuermann wird A-Fahrer

28. August. – Mit einem souveränen Auftritt hat Luis Burghardt das Kriterium am Petersweg in Mainz-Kastel gewonnen. Schon nach wenigen Runden wagte er die entscheidende Attacke und setzte sich vom Feld ab. Seinem hohen Tempo hatte die Konkurrenz nichts entgegen zu setzen, so dass er bald außer Sichtweite kam. Zudem beteiligten sich seine sechs Vereinskameraden nicht an der Verfolgung. Stattdessen konnten Fabian Broggini und Julius Fritz bei den Wertungssprints ebenfalls wertvolle Punkte sammeln. Bereits nach der Hälfte des Wettbewerbs hatte Luis Burghardt den Rundengewinn vollzogen und stand somit vorzeitig als Sieger fest. Fabian Broggini und Julius Fritz ergänzten den guten Auftritt der RSG Frankfurt mit den Plätzen 4 und 5. Ebenfalls im Hauptfeld platzierten sich Jonas Jakob und Mark Lauf.

Im Rennen der U13 reichte es für Jadon Siebert nach einem starken Endspurt zu Platz 3, Noah Muthig, Robert Ferencak und Daniel Gebhardt kamen auf den Rängen 8, 9 und 10 ins Ziel. In der Klasse U11 war erstmals in dieser Saison ein Trio für die RSG Frankfurt am Start. Dabei belegten die „Neulinge“ Joelle Messemer und Daniel Voss die Plätze 4 und 6, dazwischen kam Christoph Siebert als Fünfter ins Ziel.

Bereits am frühen Morgen war Anton Scheuermann im Rennen der B/C-Klasse erfolgreich. In überzeugender Weise sammelte er fleißig Punkte und sicherte sich zudem noch die Schlusswertung. Damit waren der Sieg und der erhoffte Aufstieg in die A-Klasse perfekt. Der 19-Jährige hat den Radsport seit der U11 bei der RSG Frankfurt gelernt und startet jetzt im Bundesligateam des RSV Edelweiß Oberhausen.

 

Podium in Bad Homburg mehrfach knapp verfehlt

Abstimmung vor dem Start: Noah (links) und Jadon. Foto von Oliver Muthig.

7. August. - Die Starter der RSG Frankfurt haben in Bad Homburg beim traditionellen Rennen am Kurpark das Podium gleich mehrfach knapp verfehlt. Am Ende des Tages stand in vier Wettbewerben jeweils ein vierter Platz im Ergebnis. So belegte Christoph Siebert den vierten Rang in der U11, sein Bruder Jadon erzielte dieses Resultat in der U13. Hier erreichten zudem Noah Muthig und Daniel Gebhardt zudem die Plätze 10 und 11. auf Platz In der U17 war Jonas Jakob als Vierter der erfolgreichste Starter der RSG. Auf den Plätzen 6, 8 und 9 folgten seine Teamkameraden Niklas Ries, Fabian Broggini und Marc Lauf.   In der U19 war David Hilbrig der einzige Vertreter der RSG und erkämpfte ebenfalls einen guten vierten Platz. Eine völlig neue Erfahrung machte Johannes Kaufmann, der beim Sieg von John Degenkolb im Feld der Elite nach schnellen 80 Kilometern einen hervorragenden 20. Platz belegte.

 

Anton, Johannes und Thomas erhalten Trainer-D Zertifikat

Vom 29. bis 31. Juli fand erstmalig die vom BDR neu ins Leben gerufene Trainer-D-Zertifikatsausbildung zum Rennradtrainer mit Betreuungsschwerpunkt Kinder und Jugendliche in der Sportschule des LSB-Hessen in Frankfurt statt. Geleitet wurde die Ausbildung vom Bundestrainer für Ausbildung des BDR, Thomas Kaufmann. In 30 Lehreinheiten wurden unter anderem die Themen Ernährung, muskulärer Aufbau, das intensive Erarbeiten von Trainingsplänen und Doping vermittelt. Im praktischen Teil wurden Sprints gefahren, der „belgische Kreisel“ geübt und verschiedene Belastungen (EB, SB ect.) gefahren. Auch athletische Übungen in der Halle standen auf dem Programm. Für die RSG Frankfurt erhielten nach erfolgreichem Abschluss hier Anton Scheuermann, Johannes Kaufmann und Thomas Stöhr das Trainer-D Zertifikat (siehe Foto). Im Oktober wird zudem Andreas Broggini dann seine Ausbildung zum C-Trainer beginnen.

 

 

Aufstieg in die B-Klasse: Johannes Kaufmann siegt in Göllheim

16. Juli. - Johannes Kaufmann hat überraschend das Kriterium der Elite C in Göllheim (Pfalz) gewonnen. Aufgrund seiner engagierten Fahrweise sammelte er wertvolle Punkte und sicherte sich sogar noch die entscheidende Schlusswertung (Foto unten). Das bedeutete nach 60 Kilometern den Sieg und zugleich den Aufstieg in die B-Klasse. Bereits zwei Wochen zuvor hatte er beim Rennen in Fulda mit Platz 11 seine aufsteigende Form gezeigt.

Gute Platzierungen beim schweren Etappenrennen in Weilburg

16./17. Juli. – Das Team der RSG Frankfurt hat sich bei der Etappenfahrt in Weilburg ehrgeizig und kämpferisch präsentiert. Betreut wurden die Sportler während der drei Tage von Thom(as) Burghardt, Thomas Stöhr und Andreas Broggini (Foto links). Bereits zum Auftakt am Samstagvormittag gab es auf dem schweren Rundkurs rund um die Jugendherberge im Stadtteil Odersbach eine Reihe guter Resultate. Im Rennen der U13 konnte Noah Muthig sehr lange den Anschluss zur Spitze halten und belegte am Ende den 8. Platz. Seine Teamkameraden Jonathan Kolhey, Daniel Gebhardt und Jadon Siebert kamen auf den Plätzen 15, 16 und 18 ins Ziel. Auch auf den beiden folgenden Etappen – Bergzeitfahren und Straßenrennen – bestätigte Noah seine gute Form und festigte den 8. Platz.  Jonathan verbesserte sich noch auf Rang 14, Daniel und Jadon beendeten die Rundfahrt als 17. und 18.

In der U15 zeigte Bruno Weber auf dem Rundkurs seine beste Saisonleistung und sicherte sich im starken Teilnehmerfeld den 13. Platz. Im Bergzeitfahren und im Straßenrennen belegte er jeweils Rang 16, was in der Gesamtwertung am Ende den 15. Platz bedeutete. In der Jugendklasse hatte die RSG fünf Fahrer ins Rennen geschickt. Dabei überzeugte vor allem Jonas Jakob, der lange in der Spitzengruppe mithalten konnte. Er belegte in der Endabrechnung einen hervorragenden 7. Platz.  Auch Luis Burghardt und Niklas Ries zeigten über alle drei Etappen eine starke Leistung und wurden am Ende als 13. und 16. notiert. Johannes Repp (39.) und Julius Fritz (Defekt auf der letzten Etappe) zeigten ebenfalls Kampfgeist, konnten jedoch mit den Bergspezialisten nicht mithalten.

Die Fotos von Oliver Muthig von links: Bruno Weber kämpft in Weilburg am finalen Anstieg zum Ziel, gemeinsame Anfeuerung für Jonas Jakob (Mitte) sowie Leichtgewicht Noah Muthig in seinem Element.

 

Jonathan Kolhey und Jonas Jakob auf dem Siegertreppchen in Bensheim

10. Juli. - Beim schweren Rundstreckenrennen in Bensheim zeigte Jonathan Kolhey in der U13 eine starke Leistung und belohnte sich mit dem dritten Platz (Foto rechts) . Das gute Ergebnis für die RSG ergänzten auf den Plätzen 5, 6, 7 und 9 die Fahrer Noah Muthig, Jadon Siebert, Robert Ferencak und Daniel Gebhardt.

Auch in der  Jugendklasse U17 waren die blau-gelben Trikots stark vertreten, doch das beste Resultat holte als Dritter Jonas Jakob im weißen Trikot als Führender im SV-Fördercup. Niklas Ries und Julius Fritz folgten in dem Wettbewerb über 36 Kilometer auf den Plätzen vier und fünf. Die Plätze 8, 10 und 11 belegten Fabian Broggini, Johannes Repp und Ben Bremm. In der U11 erreichte Christoph Siebert den fünften Rang.

Fünf Medaillen bei Hessenmeisterschaften im Zeitfahren / Niklas holt Silber

9. Juli. - Bei den Hessenmeisterschaften im Einzelzeitfahren, die traditionell in Stadtallendorf stattfinden, hat Gerhard Hack souverän den Titel in der Klasse Senioren IV geholt. Nach 20 Kilometern hatte er rund 45 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Die gleiche Distanz hatte David Hilbrig in der U19 zu absolvieren. Ihm fehlten als Dritter am Ende etwa 22 Sekunden auf die vorderen Plätze. Ebenfalls Bronze gewann Jadon Siebert in der U13 über die Distanz von zehn Kilometern. Seine Vereinskameraden Robert Ferencak, Noah Muthig und Daniel Gebhardt belegten die Plätze 5, 9 und 10. In der U17 landeten sogar zwei RSGler auf dem Treppchen: Niklas Ries holte die Silbermedaille und Jonas Jakob erkämpfte sich Bronze. Benn Bremm wurde Fünfter. In der U11 erreichte Christoph Siebert den vierten Rang, bei den Senioren III belegte Gary Weir den achten Platz.

Links: Jadon Siebert (U13) geht auf die Strecke. Foto: Oliver Muthig

 

Jadon, Noah und Bruno sammeln Erfahrungen bei Südpfalztour

1. bis 3. Juli. - Bei der Südpfalztour 2016 waren in der Klasse U13 die beiden RSGler Jadon Siebert und Noah Muthig für den Hessischen Radfahrerverband (HRV) im Einsatz. In der U15 bekam Bruno Weber die Chance, auf den drei anspruchsvollen Etappen erste Erfahrungen zu sammeln. Im Gesamtergebnis landete er auf Platz 102. Etwas besser lief es für Noah und Jadon, die am Ende als 45. und 48. notiert wurden. 

 

RSG-Nachwuchs startet bei Deutschen Meisterschaften

26. Juni. - Bei den Deutschen Meisterschaften auf der Straße waren in diesem Jahr vier Sportler der RSG Frankfurt am Start. Die Wettbewerbe fanden erneut in Nidda (Wetterau) statt, aber diesmal unter der Verantwortung eines privaten Veranstalters. Im vergangenen Jahr hatte an gleicher Stelle die RSG ein Radsportfest auf die Beine gestellt. Doch die Titelkämpfe 2016 erreichten in der Organisation nicht annähernd dieses Niveau. Auch sportlich war es für die Fahrer der RSG kein großer Wurf. Das beste Resultat erzielte David Hilbrig als 64. in der Juniorenklasse. In der U17 kam Jonas Jakob als bester Hesse auf Platz 70 ins Ziel, nur etwa 19 Sekunden hinter dem Sieger. Mit größerem Abstand belegten Julius Fritz und Fabian Broggini die Plätze 96 und 106. Am gleichen Tag startete Fabian Fritz im Wettbewerb der Profis in Erfurt. Er kam nach 215 Kilometern und rund viereinhalb Stunden als 40. mit dem vorderen Feld ins Ziel.

 

Main-Taunus-RTF 2016 erlebt gutes Wetter und rege Beteiligung

26. Juni. - Die 38. Auflage der Main-Taunus-RTF erlebte nach zwei verregneten Jahren diesmal recht freundliches Wetter und eine rege Beteiligung. Mehr als 400 Sportlerinnen und Sportler machten sich von der Liederbachhalle (Foto oben links) auf den Weg durch die reizvolle Landschaft. Eine große Zahl der Teilnehmer wählte diesmal auch die längste Runde mit den entsprechenden Höhenmetern. Die Stimmung war durchweg gut und die Helferinnen und Helfer der RSG zeigten vollen Einsatz. Thomas Stöhr, der am Vortag die lange Strecke ausgeschildert hatte, ging am Sonntag mit einigen Schülerfahrern auf die kleine Runde (Foto oben rechts). 

 

Erfolgreiche Premiere: RSG präsentierte sich auf der VELOFrankfurt

Über 120 Aussteller und Marken präsentierten am 18. und 19. Juni  im Rahmen der erstmals veranstalteten VELOFrankfurt. Die Messe rund um die Eissporthalle lockte rund 10.000 Besucherinnen und Besuchern, die sich über Neuheiten und Trends aus den Bereichen Fahrrad und Mobilität informierten. Eine besondere Attraktion war dabei die einzigartige Teststrecke auf dem Schnelllaufring. Mit dem nahtlosen Übergang zur Schaufläche unter der offenen Traglufthalle sowie dem Indoor-Areal in der Eissporthalle entfaltet das Festivalgelände eine angenehme Atmosphäre. Auch der Stand der RSG Frankfurt war gut besucht. Vor allem das Training auf der freien Rolle sowie das Bahn-Tandem (Foto unten links) weckten hier großes Interesse. Auch konnten Rennräder aus dem Bestand unseres Vereins getestet werden. Am Samstagnachmittag präsentierte sich zudem der sportliche Vereinsnachwuchs mit einer Trainingseinheit auf dem Rundkurs. Die Frankfurter Societäts-Medien GmbH und Organisator Velokonzept waren mit der Premiere sehr zufrieden und planen bereits für das kommende Jahr.   Fotos: Isaak Papadopoulos (weitsprung.de)

 

Platz zwei im Regenrennen für Luis Burghardt / Fabian wieder in weiß

12. Juni. -    Morgens um 9 Uhr gingen die Jugendfahrer U17  bei kräftigen Regenschauern auf die sieben Kilometer lange Runde des Rinn- Ideengartenrennens in Burghardsfelden bei Reiskirchen. Luis Burghardt, Jonas Jakob und Fabian Broggini arbeiteten aktiv in einer sechsköpfigen Spitzengruppe, konnten aber ein Sprintfinale dieser Gruppe nicht verhindern. Luis (unten links) hatte im Sprint die schnellsten Beine und wurde Zweiter. Fabian Broggini sprintete im strömenden Regen auf Rang vier und sicherte sich damit weiter das weiße Trikot des Führenden im SV Cup. Jonas Jakob fuhr als sechster nach 63 km über die Ziellinie. Julius Fritz und Johannes Repp rundeten das Ergebnis mit Platz sieben und acht ab.
Im Rennen der Schülerklasse U15 erreichte Bruno Weber nach 35km als 12er das Ziel. Jadon Siebert (unten rechts), Fahrer der AK U13, konnte sich mit zwei weiteren Fahrern vom Feld absetzen, musste späte aber doch reissen lassen und belegte den undankbaren vierten Platz. Seine Mannschaftskameraden Noah Muthig und  Jonathan Kolhey fuhren auf Rang sieben und zehn. Die Klasse der Jüngsten Lizenzfahrer hatte nur eine Runde zu absolvieren. Christoph Siebert kämpfte sich auf Platz sieben.
Neuling Marc Lauf vertrat die RSG Frankfurt im Jedermannrennen. Der  Fünfzehnjährige freute sich über den konkurrenzlos eingefahrenen Sieg und musste sich im Vergleich zu den erwachsenen Jedermännern in keinster Weise verstecken. Seine Lizenz hat er bereits beantragt.

Bahnmeisterschaften 2016: 10 Nachwuchstitel und Sieg für Johannes Kaufmann

28./29. Mai. – Die RSG Frankfurt stellte bei den hessischen Bahnmeisterschaften nicht nur das größte Team, sondern sammelte auch die mit Abstand meisten Titel und Medaillen. Die Bilanz des Wochenendes in Darmstadt lässt sich auf 11 Titel und insgesamt 22 Medaillen zusammenfassen. Herausragend ist auch die Qualität der Ergebnisse, denn die drei Starter der RSG in der U17 sowie die zwei Sportler in der U19 holten jeweils alle fünf Titel. Ein besonderer Höhepunkt war allerdings das abschließende 90-Runden-Punktefahren der Elite mit einer tollen kämpferischen Leistung von Johannes Kaufmann (Foto rechts). Da der Ausdauerspezialist in den Wertungssprints nur wenig „ernten“ kann, versuchte er es mit wiederholten Attacken. Beim dritten Mal wurde er für seinen Mut belohnt und konnte schnell eine halbe Runde herausfahren. Bis zur wertvollen Überrundung war es jedoch ein langer Weg, bei dem er von den vielen Nachwuchssportlern der RSG lautstark unterstützt wurde. Schließlich schaffte er sogar einen zweiten Rundengewinn und belohnte sich mit dem Hessentitel in der Königsdisziplin Punktefahren.
Dieser Titel gehört jetzt auch zur Sammlung von Kofi Schiller (U19), der zudem im Scratch und über die 1000-Meter gewinnen konnte. Damit war ihm auch der Titel im Omnium sicher. In der Einerverfolgung gewann er Silber hinter seinem Vereinskameraden David Hilbrig, der noch Bronze über die 1000-Meter und im Omnium erreichte. Ebenfalls klarer Sieger im Omnium (U17) wurde Fabian Broggini, der auch die Titel im Scratch und im Punktefahren einsammelte. Silber holte er in der Einerverfolgung und über die 500-Meter. Hier gingen die Titel an seine Vereinskameraden Luis Burghardt und Julius Fritz. Luis wurde zudem Dritter über die 500-Meter und Julius wurde Vizemeister im Scratch, Punktefahren und im Omnium, Bronze gab es noch in der Verfolgung. Die Starter in der U13 gingen diesmal leer aus und belegten im Omnium die Plätze 6 (Jadon Siebert), 7 (Noah Muthig) und 9 (Daniel Gebhardt). Christoph Siebert durfte sich in der U11 über eine Silbermedaille freuen.

Insgesamt waren die Landesmeisterschaften in den Nachwuchsklassen mit 23 Starter/innen verteilt auf fünf Altersklassen nur sehr schwach besetzt. Die RSG Frankfurt war mit neun Sportlern die größte Gruppe gefolgt von Fulda und Darmstadt mit jeweils fünf Teilnehmern.

 

 

 

Die Medaillensammler in Darmstadt mit ihrer Ausbeute des zweiten Tages (von links): Luis Burghardt, David Hilbrig, Fabian Broggini, Christoph Siebert (vorn), Johannes Kaufmann, Julius Fritz, Kofi Schiller.

Starker Auftritt von Luis Burghardt in Sossenheim / Platz 3 für Jadon

26. Mai. – Beim Gebrüder-Moos-Gedächtnisrennen in Sossenheim zeigte sich Jugendfahrer Luis Burghardt (Foto rechts) nach längerer Krankheitspause wieder mit aufsteigender Form. In dem gut besetzten Kriterium über 35 Kilometer übernahm er schnell die Initiative und sorgte für eine erfolgreiche Attacke. Um sich nicht auf die Wertungssprints einzulassen, forcierte er aus der Spitzengruppe heraus noch einmal das Tempo und konnte sich dann alleine absetzen. Mit hohem Einsatz und guter Kurventechnik vergrößerte er stetig seinen Vorsprung und schaffte sogar die Überrundung. Das bedeutete am Ende den klaren Sieg beim Frankfurter Traditionsrennen am Fronleichnam. Jonas Jakob belegte einen guten fünften Platz, Julius Fritz und Fabian Broggini wurden 8. und 9., Benn Bremm ist als 16. platziert.
Den Sprung auf das Podest schaffte auch Jadon Siebert mit Rang 3 in der U13. Robert Ferencak und Daniel Gebhardt landeten hier auf den Plätzen 11 und 12. In der U11 kam Christoph Siebert als 4. ins Ziel. Kofi Schiller und David Hilbrig holten im Rennen der U19 die Plätze 7 und 8. Malwine Wohlfahrt kam im Rennen der U15 als 20. ins Ziel. Anschließend konnten sich die  Nachwuchsfahrer mit einem prominenten Zuschauer, Radprofi John Degenkolb, ablichten lassen.

 

Fabian Broggini wird Jugendmeister 2016 / Gold für Gerhard Hack

8. Mai. – Mit einem tollen Endspurt hat sich Fabian Broggini im nordhessischen Wolfhagen den Meistertitel in der U17 gesichert. In einem taktisch geprägten Rennen kamen nach 63 Kilometern immerhin noch 35 Rennfahrer aus vier Landesverbänden auf die Zielgerade. Hier konnte sich der Jugendfahrer der RSG geschickt im vorderen Feld durchsetzen und mit hoher Trittfrequenz seine gute Position behaupten. Der verdiente Lohn für dieses überzeugende Finale war die Goldmedaille in seinem ersten Jahr in der U17. Seine Vereinskameraden Jonas Jakob und Julius Fritz belegten die Plätze 7 und 8. Den zweiten Titel für die RSG Frankfurt holte Gerhard Hack in der Seniorenklasse IV. Der Seriensieger und mehrfache Deutsche Meister zeigte bei frischem Wind auf dem welligen Kurs ein engagiertes Rennen. Stjepan Posavec kam als Neunter ins Ziel.

In der U19 standen mit David Hilbrig und Kofi Schiller sogar zwei Fahrer der RSG auf dem Podium. Sie hatten nach 84 Kilometern im Finale des Hauptfeldes die besten (hessischen) Beine und belegten nach einem Ausreißer aus Melsungen die Plätze 2 und 3, Martin Bruni wurde 8. Zwei weitere Bronzemedaillen gab es für Malwine Wohlfahrt (U17w) und Noah Muthig (U13). Weitere gute Ergebnisse in der U13 holten Jadon Siebert (4.), Jonathan Kolhey (7.), Robert Ferencak (8.) und Daniel Gebhardt (9.). Christoph Siebert kam in der U11 als 5. ins Ziel.

Im Rennen der Senioren II belegte Andreas Stoffers Rang 8 und im Wettbewerb der Senioren III holten Andreas Leschert und Gary Weir die Plätze 7 und 8.

 

 Die Fotos links von oben: Ehrung U17 mit Fabian Broggini, Ehrung U19 mit David Hilbrig und Kofi Schiller, Ehrung U13 mit Noah Muthig.

 

1. Mai am Opernplatz: RSG erlebt erfolgreichen Tag in „ihrem Wohnzimmer“

Der traditionelle Renntag am 1. Mai in Frankfurt war auch für die RSG wieder ein besonderes Ereignis. Dank der Unterstützung der Veranstalter durfte sich unser Verein am Opernplatz präsentieren. Die Fläche rund um das „Verpflegungszelt“ und den Vereinsbus diente dabei als Aufwärmzone, Begegnungsstätte und Fernsehzimmer. Hier gab es erneut viele gute Gespräche mit interessierten Besuchern, Sportfreunden und ehemaligen Mitgliedern. Und auch sportlich darf dieser Tag als Erfolg verbucht werden – auch wenn in diesem Jahr kein Platz auf dem Siegerpodest erreicht wurde. Das beste Resultat war der 23. Platz von David Hilbrig im gut besetzten Bundesliga-Rennen der U19.  Hier mussten immerhin 116 Kilometer durch den Taunus absolviert werde. Bei den Profis waren mit Felix Intra und Fabian Fritz sogar zwei ehemalige Rennfahrer der RSG am Start, die das „schwere Ausscheidungsfahren“ allerdings vorzeitig beenden mussten.
Auch für Jadon Siebert (U13) war das Rennen nach einem Sturz leider kurz vor dem Finale beendet. Bis dahin war er noch gut im Hauptfeld platziert. Das beste Ergebnis holte hier Jonathan Kolhey als Elfter. Im Rennen der U17 waren Jonas Jakob und Luis Burghardt auf den Rängen 10 und 11 die stärksten Frankfurter. Christoph Siebert kam in der U11 als Siebter ins Ziel.

Eindrücke von der Strecke rund um den Opernplatz von Andreas Broggini (von links): Noah Muthig und Daniel Gebhardt (U13), Jonathan Kolhey (U13), Jonas Jakob und Luis Burghardt (17).

 

 

Gelungener Renntag in Hanau: Gute Stimmung und toller Sport

24. April. – Gute Stimmung und überzeugender Sport waren die Merkmale des 8. Kriteriums in Hanau, ausgerichtet von der RSG Frankfurt. Auch das Wetter spielte mit und sorgte für trockene Straßen und einige Sonnenstrahlen, bei allerdings sehr frischen Temperaturen. Entsprechend  gut bekleidet gingen daher um 9:30 Uhr zunächst die Senioren 2/3 auf die Strecke. Der Sieg ging hier nach 51 Kilometern an Frank Meeßen vom RSV Düren. Starter im Trikot der RSG Frankfurt waren hier nicht vertreten. Dafür gab es im anschließenden Wettbewerb der Junioren und der Senioren 4 umso mehr zu jubeln. Denn den Sieg in der Masterklasse sicherte sich Gerhard Hack und in der Klasse U19 schafften David Hilbrig (2.) und Kofi Schiller (3.) den Sprung auf das Treppchen. Ein Triple holten Jonas Jakob, Niklas Ries und Johannes Repp im kleinen Feld der U17 (Foto links).

Im Wettbewerb der U13 verfehlte Jadon Siebert als Vierter knapp das Podium, durfte sich jedoch über das weiße Trikot im SV-Fördercup freuen. Robert Ferencak (5.), Jonathan Kolhey (8.), Noah Muthig (9.) und Daniel Gebhardt (10.) zeigten ebenfalls ein gutes Rennen. Für Christoph Siebert reichte es im Rennen der U11 zu einem tollen zweiten Platz. Bruno Weber belegte Rang 10 in der Klasse U15.  In der Nachwuchsklasse durfte Fabian Ruppert – begleitet von seinen Vereinskameraden – die ersten Erfahrungen auf der Rennstrecke sammeln.

Das Rennen der Elite B/C war kampfbetont und wurde von einer dreiköpfigen Spitzengruppe dominiert. Das Trio bewegte sich durchgehend in Sichtweite des Hauptfeldes und sammelte dabei die meisten Punkte. Johannes Kaufmann bewegte sich als einziger Starter der RSG sicher im Hauptfeld und konnte sich auch kurz in Szene setzen. Der Renntag war dank der vorbildlichen Mitwirkung der Freunde und Mitglieder der RSG ein schönes Erlebnis und verlief reibungslos und ohne Zwischenfälle.

Siegerehrung U11.
Das große Feld der Elite B/C.
Günter Herbert gratuliert.

Nachwuchs startet mit Podiumsplätzen in hessische Saison / Anton steigt auf

17. April. - Bereits frühzeitig setzte sich Jugendfahrer Jonas Jakob nach einer beherzten Attacke auf dem winkligen Kurs im Industriegebiet Breidenbach mit zwei weiteren Fahrern ab, konnte das Tempo seiner zwei Mitstreiter später leider nicht halten und fuhr aber mit deutlichem Vorsprung vor dem Feld auf Rang drei.

Als bester Hesse der U17 in diesem Rennen übernahm Jonas das weiße Trikot des Führenden im SV Fördercup (Foto links). Sechster im Rennen der U17 wurde Julius Fritz gefolgt von Fabian Broggini auf Rang 9 und Johannes Repp auf Platz 13.

Bruno Weber fuhr in seinem ersten Lizenzrennen nach 20 km auf Rang 7 in der Schülerklasse U15. Für den zweiten Podiumsplatz des RSG Nachwuchses sorgte Jadon Siebert. Er kam mit dem Profil der Runde gut zurecht und erkämpfte sich im Rundstreckenrennen der U13 ebenfalls den dritten Platz. Für seinen Mannschaftskameraden Noah Muthig reichte es für Rang sechs. Robert Ferencak fuhr mit Kampfgeist auf Rang acht gefolgt von Jonathan Kolhey auf Platz 9. Daniel Gebhardt verlor leider durch Sturz am Anfang des Rennens wertvolle Meter und beendete das Rennen auf Platz 12.

Christoph Siebert, Jüngster im Team der RSG, fuhr in seinem ersten Rennen der lizenzierten Fahrer auf Platz fünf. Am frühen Morgen hatte Anton Scheuermann (jetzt im Bundesligateam des RSC Edelweiß Oberhausen) das Rennen der Elite C gewonnen und damit seinen Aufstieg in die B-Klasse erreicht.

Am gleichen Tag beim Klassiker "Rund um Düren" holte Luis Burghardt den 7. Platz und war damit - nach der starken Konkurrenz aus Holland - der beste deutsche Starter im Jugendrennen.

 

13. Trainingslager der RSG Frankfurt in Porec: Gute Grundlagen gelegt

Am 5. April 2016 sind die 15 Sportler/innen und sechs Betreuer mit vielen Kilometern in den Beinen aus Kroatien zurückgekehrt. Das inzwischen 13. Trainingslager in der Region Istrien am Mittelmeer war wieder ein voller Erfolg mit guter Stimmung, tollen Eindrücken und intensiver Arbeit. Die verschiedenen Leistungsgruppen haben an den elf Tagen bis zu 1.070 Kilometer gesammelt und damit eine gute Grundlage für die neue Saison gelegt. Alle Teilnehmer konnten ohne Zwischenfälle oder Krankheiten ihr Pensum absolvieren und waren auch bei den Theoriestunden und Athletikübungen motiviert dabei. Beim Rahmenprogramm „Schlag die Trainer" musste sich der Nachwuchs der Erfahrung und Vielseitigkeit der Betreuer zwar geschlagen geben, konnte jedoch bei den sportlichen Wettbewerben wie Zeitfahren, Klimmzüge und Treppensprint punkten.

Domizil und Ausgangspunkt für die täglichen Ausfahrten war in diesem Jahr das komfortable Hotel Molindrio. Von hier aus ging es zum Limski Fjord, in das Mirnatal, nach Dvigrad oder Pazin oder noch weiter in das Hinterland. Die erfahrenen Betreuer sorgten dabei für die richtige Dosierung und steuerten die klar definierten Trainingseinheiten. Die Verantwortung lag in den Händen von Jörg Scheuermann, John K. Mewes, Thomas Stöhr, Andreas Broggini, Thomas Jakob und Thom Burghardt.

Toller Saisonauftakt: Jadon Siebert holt den dritten Platz in Polch

20. März. – Beim ersten Rennen der Saison in Polch (Rheinland-Pfalz) konnten die Nachwuchsfahrer der RSG bereits gute Ergebnisse einfahren. Im Wettbewerb der Jugend waren bei kühlen Temperaturen aber trockenen Straßen sechs Sportler am Start. Die beste Platzierung im Endspurt nach 48 Kilometern sicherte sich Julius Fritz als vierter, gefolgt von Jonas Jakob (7.), Luis Burghardt (8.), Niklas Ries (10.) und Fabian Broggini (11.).

In der Altersklasse U13 gab es durch den tollen dritten Rang von Jadon Siebert sogar einen Platz auf dem Treppchen (Foto links). Noah Muthig wurde im gleichen Rennen 14. und Jonathan Kolhey 17.

 

Anstrengende Einheiten rund um das Jugendzentrum Ronneburg

4. bis 6. März. - Trotz der anstrengenden Einheiten sind die Wochenendlehrgänge der RSG immer gut besucht. Bereits am Freitagabend stand für die 15 Kinder und Jugendlichen der RSG Frankfurt eine zweistündige Einheit mit Ballspielen und die allgemeine Athletik schulenden Übungen in der Turnhalle an.

Das Wetter ließ am Samstagvormittag Training auf der Straße nicht zu. Zwei Gruppen wechselten zwischen einer intensiven Einheit auf der Rolle und koordinativen Übungen bzw. Rumpfkraft in der Turnhalle.

Nach der Mittagspause stieg die ohnehin schon gute Stimmung weiter, da die zweite Ausfahrt wie geplant stattfinden konnte. Die Schülerfahrer drehten zunächst ein paar Runden auf der Tartanbahn, bevor sie den Berg vom Jugendzentrum Ronneburg hinabrollten. Nach drei Stunden kamen die Jugendfahrer angenehm erschöpft in der Unterkunft an und freuten sich auf das gemeinsame Abendessen. Auch der Theorieteil sollte wieder nicht zu kurz kommen.

Die Schülerfahrer lernten etwas über die Periodisierung der Saison und zeigten im praktischen Teil, was sie schon über die Technik ihrer Rennmaschine wissen. Eine angeregte Diskussion entstand in der Theoriestunde unserer Jugendfahrer über die Trainingssteuerung und den Ablauf der Wettkampfperiode. Beim Justieren von Umwerfer und Schaltwerk stellte sich manch Einer recht geschickt an.

Am Sonntag rollten dann noch einmal zwei RSG Trainingsgruppen den Berg vom Jugendzentrum hinab, um die verkehrsarmen Straßen im Ronneburger Hügelland unter die Räder zu nehmen. Abschließend hieß es einstimmig: „gerne wieder, und genau so" Gemeinsam wohnen, essen, übernachten und trainieren bringt halt einfach viel Spass und fördert den Zusammenhalt des Teams.

Erster Vorbereitungslehrgang der RSG im Gelände

5. bis 7. Februar 2016. Am Freitagabend bezogen 15 Sportler der RSG Frankfurt das Teamquartier in der Jugendherberge am "Hoherrodskopf" für den ersten Vorbereitungslehrgang der aktuellen Saison. Weitere vier Fahrer und zwei Rennfahrerinnen aus dem Kreis des erweiterten HRV- Kaders vergrößerten die Trainingsgruppe.

Auf eine Stunde zum Thema Dopingprävention traf sich die Gruppe abends im Tagungsraum. Jonas Jakob hielt zu diesem Thema eine Präsentation. Wintersport war wegen der milden Temperaturen leider nicht möglich. Die erste zweistündige Einheit am Samstag verlangte den Sportlern auf ihren MTB´s bzw. Crossern im nassen Schnee einiges an Radbeherrschung ab.  Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer Ruhepause galt es für die in zwei Gruppen aufgeteilten Schüler- und Jugendfahrer noch einmal zweieinhalb Stunden fahrerisches Geschick und Durchhaltevermögen auf den mittlerweile sehr matschigen Wegen um Taufstein und Hoherodskopf zu beweisen.

Individuelle Saisonziele, der derzeitige Trainingsstand und Saisonhöhepunkte der Sportler wurden in der abendlichen Theoriestunde besprochen. Mit bester Stimmung starteten am Sonntagmorgen die zwei Trainingsgruppen ihre letzte zweistündige Einheit des Lehrganges auf den Wander- und Forstwegen im Hohen Vogelsberg. Das Fazit fiel in der abschliessenden Besprechung von Seiten der Sportler als auch Betreuer mit positivem Vorzeichen aus. Trotz der teilweise widrigen Bedingungen hatten alle Beteiligten viel Spaß. Betreut wurden die Sportler von Thomas Stöhr, Andreas Broggini, Florian Brich (HRV- Koordinator) und Jörg Scheuermann.

 

Crossmeisterschaft 2016: Nachwuchs holt tolle Ergebnisse im Gelände

28. November. - Die Nachwuchsfahrer der RSG Frankfurt haben am Samstag, 28. November, in Dipperz (Rhön)  bei den hessischen Crossmeisterschaften eine hervorragende Bilanz vorgelegt. Trotz widriger Bedingungen waren die jungen Sportler unter der Aufsicht von Trainer Jörg Scheuermann in allen Rennklassen (außer U15) gut vertreten. So gab es jeweils in der U13 und der U17 ein komplettes Podium in blau-gelben Farben.

Der Titel in der U13 ging an Noah Muthig vor Daniel Gebhardt und Jadon Siebert. Hier war eine Kombination aus Laufen und Crossen gefordert. Jonathan Kolhey und Robert Ferencak belegten die Plätze 4 und 5. Bei der U17 lagen Luis Burghardt, Jonas Jakob und Niklas Ries am Ende auf den ersten drei Plätzen, Ben Bremm wurde 6.

Weitere Medaillen holten Anton Scheuermann (U23) und Martin Bruni (U19) jeweils mit dem dritten Rang. Einen zweiten Platz gab es noch durch Christoph Siebert in der U11. In der U19 belegten zudem David Hilbrig und Kofi Schiller die Plätze 4 und 5.

Fotos von Thomas Laut: Siegerehrungen U19 (oben) und U17 (unten) sowie Start der U11/U13 (Foto Thom Burghardt).

Sieg für Niklas Ries beim Kriterium in Bad Homburg

2. August 2015. - In dem als Kriterium ausgefahrenen Rennen „Rund um den Kurpark“ konnte sich der Jugendfahrer Niklas Ries recht früh mit einem Fahrer des Vereins "FROH Fulda" absetzen und fleißig Punkte sammeln. Auch in der entscheidenden Schlusswertung lies er nichts anbrennen und freute sich über den verdienten Sieg (Foto links). Sein Mannschaftskamerad Jonas Jakob erreichte mit einem Punkt Rang sieben. Louis Krammig kam als Zehnter ins Ziel. Im Rennen der Schülerfahrer erreichte Luis Burghardt nach Sturz am Anfang und Rundenvergütung den dritten Platz. Fabian Broggini fuhr ein engagiertes Rennen, gewann die 1.Wertung, punktete in der Schlusswertung und wurde mit nur einem Punkt Rückstand auf seinen Teamkameraden Luis Vierter. Daniel Gebhardt (U13) und Robert Ferencak (U11) gaben ihr Bestes und kamen auf Rang Sieben und Vier ins Ziel.

Malwine Wohlfahrt und Sarah Gebhardt machten ihre ersten Erfahrungen im Renngeschehen. Leider ohne Konkurrenz - aber trotzdem schnell - belegten die 13- und 14 jährigen Neulinge der RSG im Anfängerrennen der U15 Platz eins und zwei.

 

Zwei vierte Plätze beim schweren Etappenrennen in Weilburg

25./26. Juli. – Mit 13 Nachwuchsfahrern war die RSG Frankfurt beim schweren Etappenrennen in Weilburg vertreten. Die beste Platzierung holte nach drei Wettbewerben Noah Muthig (U11) als Vierter. Dabei verpasste er zweimal nur knapp den Sprung auf das Treppchen. Seine Teamkollegen Tanith Schulz und Robert Ferencak belegten in der Gesamtwertung die Plätze 9 und 11. Einen starken Wettkampf zeigte auch Luis Burghardt, der am Ende als bester Hessen ebenfalls Rang 4 erreichen konnte. Dieses gute Ergebnis gelang ihm vor allem mit einem guten fünften Rang auf der schweren Schlussetappe. Fabian Broggini holte sein bestes Resultat als 18. beim Bergzeitfahren. In der U17 überzeugte erneut Jonas Jakob mit seinen Qualitäten am Berg und den Plätzen 16 und 14 beim Rundstreckenrennen und beim Zeitfahren. In der Endabrechnung blieb es dann der 20. Rang.  Jugendtrainer Jörg Scheuermann bescheinigten allen Startern der RSG eine engagierte Leistung während der beiden Renntage. Dazu zählten auch Jadon Siebert und Daniel Gebhardt in der U13, Ben Bremm (U 15) sowie die Jugendfahrer Martin Bruni, Niklas Ries, Julius Fritz und Louis Krammig. 

Die Fotos von A. Broggini und J. K. Mewes zeigen Noah Muthig (oben), Luis Burghardt (Mitte) und Jonas Jakob (unten) am Zielanstieg.

Zweimal Bronze bei Hessischen Zeitfahrmeisterschaften

18. Juli. - Bei den Hessischen Zeitfahrmeisterschaften in Stadtallendorf fiel die Ausbeute für die RSG Frankfurt bescheiden aus. Jeweils eine Bronzemedaille holten die Schülerfahrer Jadon Siebert (U13) und Luis Burghardt (U15) in ihren Wettbewerben. Robert Ferencak belegte Platz 4 in der Klasse U11. In der U15 sorgte zudem Fabian Broggini mit einer starken Leistung und einem fünften Platz für ein weiteres gutes Resultat. In der Jugendklasse (U17) zeigte Julius Fritz als 9. die beste Leistung von den hier insgesamt fünf Startern der RSG.

In der Eliteklasse präsentierte sich Haimo Kiefer in guter Form und belegte bei 19 Teilnehmern den 7. Rang. Bei den Senioren III wurde Gary Weir als 5. gestoppt und Andreas Stoffers kam bei den Senioren II auf Rang 8.

 

Sieg für Gerhard Hack in Limburg

12. Juli. - Eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften konnte Gerhard Hack beim 26. Limburger City-Rennen überzeugen. Hier gewann der Vizemeister souverän das Rennen der Senioren 4. Am gleichen Tag holte Fabian Broggini beim Rennen der U15 in Rheinzabern (Pfalz) den 7. Platz.

 

Gerhard Hack wird Vizemeister bei DM / U19 punktet in Bundesliga

4./5. Juli. - Bei den nationalen Meisterschaften der Mastersklassen am 5. Juli bei Hamburg konnte Gerhard Hack eine Silbermedaille gewinnen. In den Jahren zuvor hatte es bei den Senioren IV (ab 60 Jahre) für ihn jeweils zum Titel gereicht, doch in dieser Saison ist mit Ullrich Rottler ein starker Konkurrent aufgerückt. Der mehrfache deutsche Meister und ehemalige Nationalfahrer präsentierte sich topfit und war nach 50 Kilometern nicht zu schlagen. Für Gerhard Hack war es dennoch ein großer Erfolg, auch im dritten Jahr in Folge wieder auf dem Podium zu stehen.

Mehrere hundert Kilometer weiter östlich waren am gleichen Tag Anton Scheuermann und David Hilbrig in der Junioren-Bundesliga im Einsatz. Bei heißen Temperaturen in Brandenburg konnten sie mit guten Platzierungen überzeugen. Anton kam nach 128 Kilometern als 14. ins Ziel, David holte mit Rang 27 die beste Platzierung in seiner ersten Bundesliga-Saison.

Die Schülerfahrer waren an dem Wochenende teilweise im Hessenteam bei der Südpfalztour am Start. Hier reichte es für Luis Burghardt und Fabian Broggini (U15) im Endergebnis nach drei Etappen für die Plätze 33 und 58 von rund 100 Startern. Jadon Siebert sammelte Erfahrungen in der Klasse U13 und wurde schließlich 45. Am Finaltag in Roschbach startete zudem Julius Fritz parallel in der U17 und kam in seinem Rennen auf einen guten 11. Platz.

 

Zweite Plätze für Gerhard Hack, Anton und Luis

Beim Kasseler Radrenntag am Samstag, 20. Juni, auf dem alten Caldener Flugplatz konnte Gerhard Hack (Senioren IV) den zweiten Platz belegen. Auch für Anton Scheuerman gab es auf dem schnellen Rundkurs mit Platz 2 ein Top-Ergebnis. Am Folgetag reichte es beim Klassiker in Bolanden nach 86 Kilometern noch für Platz 14. Hier zeigte Luis Burghardt ein starkes Rennen. Er musste sich im Finale der U15 nur knapp geschlagen geben und belegte Platz 2. Sein Vereinskamerad Fabian Broggini wurde Zehnter. In der U17 kam Jonas Jakob im Hauptfeld als 21. ins Ziel. In der Masterklasse gab es einen 12. Platz durch Denis Karich.

Foto: Ehrung der U19 auf dem alten Caldener Flugplatz.

 

Berlin: Kofi Schiller holt Platz 9 bei DM 2015 im Punktefahren

Finale Punktefahren (Foto. www.turus.net)

Mit einem grandiosen Finale hat sich Kofi Schiller am 13. Juni bei den Deutschen Meisterschaften auf der Bahn in Berlin einen neunten Platz im Punktefahren gesichert. Erst mit dem Sieg in der Schlusswertung (Foto rechts) gelang ihm dieser Sprung in die Top Ten. Auf die gleiche Weise hatte er sich bereits den zweiten Platz im Vorlauf erkämpft. Im 500-Meter-Zeitfahren gab es auf der Holzbahn zudem noch einen 14. Platz in der guten Zeit von 36,079 Sekunden. Auch die Zeit über die 2000m von 2:25,767 Minuten war hervorragend und reichte im dichten Feld der 51 Starter zu Rang 20.

Bei Kriterium in Kandel (Pfalz) holten Julius Fritz (U17) und Fabian Broggini (U15) in ihren Altersklassen jeweils den 7. Platz.

 

Mehrere Siege beim Klassiker in Sossenheim

Noah (oben) und Christoph (unten) bei ihrem ersten Wettbewerb.

Beim klassischen Rundstreckenrennen am Fronleichnam in Sossenheim galt die besondere Aufmerksamkeit wieder den jüngsten Rennfahrern der RSG. Im Hobbyrennen gingen erstmals Noah Muthig und Christoph Siebert sowie Johannes Repp an den Start. Sie zeigten sich von Beginn an motiviert und aufmerksam und konnten auf dem winkligen Kurs jeweils die vorderen Plätze belegen. Johannes siegte bei den 16jährigen und Noah und Christoph kamen bei den Jüngsten als Erster und Zweiter ins Ziel. Mit souveränen Leistungen bestimmten auch die amtierenden Hessenmeister Luis Burghardt (U15) und Kofi Schiller (U17) ihre Wettbewerbe. Sie konnten beide einen klaren Sieg herausfahren. In der U15 überzeugte zudem Fabian Broggini, der wenige Runden vor Schluss noch auf einem möglichen dritten Platz lag. Nach einem Sturz rutschte er allerdings auf Rang vier zurück. Jonas Jakob kam nach kämpferischer Leistung in der U17 als 13. ins Ziel. Auch Anton Scheuermann (U19) lag in der Verfolgergruppe lange auf einem Podestplatz, erreichte im Finale dann noch einen guten 5. Rang. In der U11 kamen Robert Ferencak und Tanith Schulz nicht über die Plätze 5 und 6 hinaus, Jadon Siebert (U13) beendete sein Rennen auf Platz 9.

 

 

Ein Titel und 20 Medaillen bei hessischen Bahnmeisterschaften 2015

Die Medaillensammler (von links): Luis Burghardt, Fabian Broggini, Julius Fritz, Anton Scheuermann und Jonas Jakob. (Foto A. Broggini)

30./31. Mai. Die Nachwuchsfahrer der RSG präsentierten sich bei den Landesmeisterschaften auf der Bahn in Darmstadt als fleißige Medaillensammler. Den einzigen Titel holte Anton Scheuermann (U19) in der Einerverfolgung über 3000 Meter. Außerdem wurde er Vizemeister über die 1000 Meter und jeweils dritter im Scratch und im Punktefahren. In der Omnium-Gesamtwertung gab es am Ende noch die Bronzemedaille. Ebenfalls fünf Medaillen sammelte Julius Fritz (U17), der über die 500 Meter nur knapp den Titel verpasste. Silber gab es für ihn außerdem in der Verfolgung über 2000 Meter sowie dreimal Bronze im Scratch, Punktefahren und im Omnium. Jonas Jakob wurde in der gleichen Altersklasse Vizemeister im Scratch und Dritter über die 500 Meter.

In der Omnium-Gesamtwertung der U15 standen mit Luis Burghardt (2.) und Fabian Broginni (3.) am Ende zwei RSG-Fahrer auf dem Treppchen. Fabian gewann zudem Silber über die 500 Meter und Bronze im Punktefahren. Luis holte Silber im Punktefahren und Bronze über die 500 Meter. Den dritten Platz in der U11 gab es zudem für Robert Ferencak. In der U13 belegten Jadon Siebert und Daniel Gebhardt die Plätze 4 und 5. In der Elite startete Nikolai Herzog, der als bestes Ergebnis einen dritten Platz im Ausscheidungsfahren erreichte. Im Omnium blieb es am Ende der 5. Platz. • Alle Ergebnisse und Zeiten auf www.hessen-radsport.de.

Fotos unten: Julius nimmt Anlauf in der Kurve, Jörg bei der Taktikbesprechung mit Jadon, Daniel und Robert sowie das kraftvolle Finale von Nikolai. (Fotos Andreas Broggini)

Vordere Plätze in Karbach und Dauphte

Beim Straßenrennen in Karbach am 23. Mai konnte Robert Ferencak in der U11 einen zweiten Platz herausfahren. Ebenfalls auf Rang zwei kam Kofi Schiller ins Ziel im gut besetzten Wettbewerb der U17. Bei den an gleicher Stelle angesetzten Süddeutschen Meisterschaften in der U15 reichte es für Luis Burghardt nach Defekt nur zu Platz 37. Fabian Broggini erkämpfte sich den 40. Platz. Beide Schülerfahrer können jedoch mit einem Start bei der DM in Nidda rechnen. Einen Tag später beim Rennen in Dauphte konnte sich Luis Burghardt dann nach starker Leistung mit einem zweiten Platz belohnen. Fabian Broggini wurde Siebter, Ben Bremm kam als Neunter ins Ziel. In der U17 belegte das Quartett aus Jonas Jakob, Kofi Schiller, Niklas Ries und Julius Fritz die Plätze 4, 5, 10 und 11. Daniel Gebhardt belegte in der U13 den 6. Platz.

Foto rechts: Siegerehrung der U11 in Karbach mit Robert Ferencak auf dem zweiten Platz.

 

Starker Auftritt im Trikot des Landesverbandes

Kofi Schiller (links) und Jonas Jakob (rechts) starteten in der Auswahl des Hessischen Radfahrerverbandes (HRV).

10. Mai. - Kofi Schiller konnte sich bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr bei einem Bundessichtungrsennen unter den Top Ten der besten Deutschen Jugendfahrern platzieren und wertvolle Bundessichtungspunkte einfahren. Nach 77 km und ca. 1400 Höhenmeterrn wurde das  Rennen am Schlussanstieg in Schalkau entschieden. Als Siebter sprintete der amtierende Hessenmeister auf der Straße über die Ziellinie. Nur zwei Sekunden fehlten zum Podium. „Mehr war heute nicht drin“ zeigte Kofi sich zufrieden nach dem Rennen.

Seine Mannschaftskameraden im jüngeren Jahrgang der U17 Jonas Jakob und Julius Fritz arbeiten konzentriert in versprengten Gruppen und belegten Rang 74 und 81 von den 96 gewerteten Fahrern im Ergebnis. Im stark besetzten Rennen der Schülerfahrer U15 konnte sich Luis Burghardt mit einer achtköpfigen Gruppe aus dem Feld absetzen und fuhr nach drei Runden auf der schweren, 11km langen Runde im Thüringer Wald auf einen sehr guten 5. Platz.  Fabian Broggini erkämpfte sich trotz gesundheitlicher Probleme den 26. Platz der ca. 50 Gestarteten.

Anton Scheuermann rundete das gute Ergebnis der RSG Nachwuchsfahrer ab. Der Juniorenfahrer stellte im Rennen der U19, dass im Verlauf mit dem Rennen der KT/ ABC Klasse zusammenlief, seine gute Form unter Beweis und fuhr nach 99 km  als Elfter über den Zielstrich (JS).

 

Landesmeisterschaften 2015 auf der Straße: Vier Titel für die RSG

Luis und Ben am Start der U15.

3. Mai. – Die Meisterschaften in Bann (Pfalz) brachten für die RSG Frankfurt ein glänzendes Ergebnis: Mit vier Titeln und weiteren guten Platzierungen war die Radsportgemeinschaft zudem der erfolgreichste Verein im hessischen Vergleich. Gleich im ersten Wettbewerb setzte Gerhard Hack (Senioren IV) das erwartete Ausrufezeichen mit seinem deutlichen Erfolg. Stjepan Posavec belegte den 9. Platz. Etwas überraschend kam für Rückkehrer Andreas Leschert der dritte Platz bei den Senioren III, Gary Weir kam direkt dahinter als Vierter ins Ziel.

Bei Dauerregen mussten anschließend auch die Schüler- und Jugendfahrer antreten. Hier gab es für Luis Burghardt (U15) und Kofi Schiller (U17) nach konzentrierter Leistung die erhofften Titel. In der Schülerklasse holten Fabian Broggini und Ben Bremm zudem die Plätze 6 und 9.  Die Jugendfahrer Jonas Jakob und Julius Fritz kamen auf den Rängen 7 und 8 ins Ziel. In der U11 waren Robert Ferencak und Tanith Schulz die einzigen hessischen Starter und wurden dafür mit Gold und Silber belohnt. Jadon Siebert (U13) konnte nach einem Defekt noch den fünften Platz belegen. In der U19 verfehlte Anton Scheuermann als Vierter knapp das Podest, David Hilbrig wurde Neunter. Beim abschließenden Wettbewerb der Eliteklasse (U23) über 130 Kilometer konnte Fabian Fritz den 6. Platz belegen.

Für Kofi Schiller (rechts) war es seit 2009 nach den Erfolgen in den Altersklassen U11, U13 und U15 bereits der vierte Einzeltitel auf der Straße.  Fotos: Andreas Broggini

 

Siege in Mainz-Kastel für Luca Herbert und Kofi Schiller

26. April. - Beim Kriterium am Petersweg in Mainz-Kastel konnte sich Luca Herbert nach guten Platzierungen der vergangenen Wochen noch einmal steigern. Im Rennen der C-Klasse siegte er am Vormittag nach starker Leistung  vor Philipp Küllmer. Damit ist auch der sofortige Aufstieg in die B-Klasse perfekt.

Am frühen Nachmittag standen hier an gleicher Stelle die Nachwuchsrennen auf dem Programm, wo die RSG ebenfalls stark vertreten war. Im Rennen der Schüler U15 holten Luis Burghardt, Fabian Broggini und Ben Bremm die Plätze 4, 5 und 8. Im Wettbewerb der Jugendklasse sammelte Kofi Schiller die meisten Punkte und sicherte sich in der Addition souverän den Sieg. Martin Bruni und Jonas Jakob kamen im Hauptfeld ins Ziel. Julius Fritz musste nach einem starken Zwischenspurt eine Überrundung einstecken. Im Rennen der Junioren gab es für David Hilbrig nach engagierter Fahrt den vierten Rang.

Die Bilder zeigen die Siegerehrung mit Luca Herbert sowie Kofi Schiller im Endspurt, den er deutlich für sich entscheiden konnte. (Fotos: Dirk Schlosser und John Mewes)

 

Fünfter Platz für Kofi Schiller bei Bundessichtung

19. April. - Mit einem fünften Platz beim Bundessichtungsrennen in Börger (Emsland) konnte sich Kofi Schiller erneut im nationalen Vergleich bestens in Szene setzen. Auf dem flachen Rundkurs kamen nach insgesamt 68 Kilometern noch rund 80 Sportler gemeinsam auf die Zielgerade. Im rasanten Finale zeigte der Jugendfahrer der RSG sein Durchsetzungsvermögen sowie seine Endschnelligkeit und belegte vom Hauptfeld den vierten Platz. Nur wenige Meter dahinter kam Jonas Jakob als 48. ins Ziel. Julius Fritz musste sich nach einem Sturz mit Platz 89 begnügen. Beim Rennen der U15 holten Fabian Broggini und Luis Burghardt die Plätze 12 und 16.

Beim Auftakt der U19-Bundesliga am gleichen Tag in Düren zeigte Anton Scheuermann seine gute Frühform. Der Junior kam nach einer 100-Kilometer-Runde durch die Eifel als 32. ins Ziel.

 

Luca Herbert erneut auf dem Podium / RSG-Jugend überzeugt

Von links: Fabian Broggini wird Zwölfter in der Schülerklasse U15. Martin Bruni strahlend bei der Siegerehrung und erschöpft beim Finale.

Luis Burkhardt erhält das weiße Führungstrikot im SV-Fördercup.

12. April. – Beim Rennen in Breidenbach (bei Marburg) konnte Luca Herbert in der Eliteklasse C erneut überzeugen und sich als Dritter einen Platz auf dem Podium sichern. Auf dem schweren Rundkurs am Ortsrand zeigte sich Luca stets vorn im großen Hauptfeld und machte sich kurz vor Schluss auf die Verfolgung zweier Ausreißer. Zwar konnte er das Duo nicht mehr einholen, sicherte sich aber souverän den dritten Platz. Bereits eine Woche zuvor hatte er beim Kriterium in Göllheim (Pfalz) einen hervorragenden zweiten Platz erkämpft.

Bei den jüngsten Rennfahrern waren Robert Ferencak (U11) und Jadon Siebert (U13) für die RSG im Einsatz. Hier sorgte die lange Steigung zum Ziel für einen selektiven Wettbewerb, den Jadon als Dritter beendete. Robert kam in seinem Rennen als Fünfter ins Ziel. Für die älteren Jahrgänge war es der erste Wettkampf nach einem intensiven Trainingslager in Kroatien. Dennoch gab es auch hier hervorragende Resultate. In der U15 war Luis Burkhardt als Vierter der beste Hesse hinter der Konkurrenz aus Thüringen und Niedersachsen. Damit durfte er sich nach einem harten Rennen über das weiße Trikot im SV-Fördercup freuen. Fabian Broggini belegte nach guter Leistung Rang 12 und Reiner Stadler wurde 21.

Auch in der Jugendklasse U17 lösten sich frühzeitig die Favoriten aus dem Feld. Aus dem Quartett der RSG hatte diesmal Martin Bruni die besten Beine und machte sich auf die Verfolgung der Spitzenreiter. Nach starker Alleinfahrt konnte er sich schließlich mit dem dritten Rang belohnen. Als bester „Aufsteiger“ aus dem jungen Jahrgang belegte Jonas Jakob den fünften Platz. Julius Fritz wurde 13. und Louis Krammig kam als 17. ins Ziel.

 

Hervorragender Saisonstart für RSG-Nachwuchs

Toller Auftakt: Souveräner Sieg für Luis Burghardt (oben) und ein dritter Platz für Kofi Schiller.

22. März. – Die Nachwuchsfahrer der RSG Frankfurt sind mit hervorragenden Resultaten in das Jubiläumsjahr 2015 gestartet. Bei der Premiere des „1. Griesson - de Beukelaer Radrennen“ im Norden von Rheinland-Pfalz gab es mehrere vordere Platzierungen sowie einen souveränen Sieg durch Luis Burghardt. Der Schülerfahrer war auf der 9,3 Kilometer langen Runde von Anbeginn voll konzentriert und setzte sich mit zwei Begleitern früh vom Hauptfeld ab. In der vierten und letzten Runde suchte er mutig die Entscheidung und konnte die Konkurrenz mit einem starken Antritt an der Bergwertung distanzieren. Mit klarem Vorsprung feierte er dann vor der weltberühmten Keksfabrik auf der Zielgerade seinen souveränen Erfolg.

In der Jugendklasse zeigten alle vier Starter der RSG, dass sie bereits gut in Form sind. Beim Finale nach knapp 50 Kilometern  war das Quartett noch aussichtsreich im Hauptfeld vertreten. Die schnellsten Beine hatte Kofi Schiller, der sich den dritten Platz sicherte. Julius Fritz wurde Achter, direkt dahinter kamen Jonas Jakob und Martin Bruni ins Ziel.

Im Wettbewerb der Junioren holte Anton Scheuermann nach einem engagierten Rennen den fünften Platz. David Hilbrig (U19) und Fabian Broggini (U15) konnten ihre Rennen ebenfalls erfolgreich zu Ende fahren.

 

Trainingsreiches Wochenende im Umfeld der Ronneburg

Ausfahrt der U17, im Hintergrund die Ronneburg.

20. bis 22. Februar. Ein hohes Maß an Durchhaltevermögen, Teamgeist, Einsatzbereitschaft und Disziplin wurde unseren 17 RSG- Nachwuchsrennfahrern und den vier Gastfahrern des RV Sossenheim beim zweiten Wochenendlehrgang der Saison 2015 abverlangt. Standort war auch dieses Jahr wieder das Jugendzentrum Ronneburg.

Bereits am Freitagabend sammelten die Renner unter Flutlicht Trainingskilometer und fuhren ihre Sieger im Ausscheidungsfahren sowie im Slalom auf der Tartanbahn aus. Zwei Einheiten durch eine Mittags- und Ruhepause getrennt waren am Samstag zu fahren. Dabei legten die Fahrer in drei leistungsgerecht getrennten Gruppen zum Teil eine stattliche Anzahl an Kilometern zurück. Der Spass blieb dabei nicht auf der Strecke.

Im Praxisteil am Samstagabend reparierten die U11/U13 Fahrer einen „Plattfuß“, während die älteren Schüler- und Jugendfahrer lernten, wie eine Schaltung justiert wird. Da wir uns für sauberen, fairen Sport stark machen, war Dopingprävention wieder Thema der abendlichen Theoriestunde. Am Sonntag starteten die zwei Trainingsgruppen der RSG bei trockenem Wetter mit guter Stimmung auf ihre letzte Einheit des Lehrganges im Ronneburger Hügelland. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer Abschlussbesprechung endete der Lehrgang. Betreut wurden die Sportler von Dirk Schlosser, Thomas Stöhr, Andreas Broggini und Jörg Scheuermann.

 

Wochenendlehrgang im Schnee auf Rädern und Kufen

Wie schon im vergangenen Jahr zog der RSG- Nachwuchs am Freitagnachmittag, 23. Januar, zum ersten Vorbereitungslehrgang der aktuellen Saison in die Jugendherberge am Hoherodskopf ein. Thema des Lehrganges sollte eigentlich Wintersport sein. Da für Skilanglauf der Schnee leider nicht reichte, wurden alle Trainingseinheiten auf dem Crosser bzw. Mountainbike absolviert. Am Samstagmorgen starteten die zwei Trainingsgruppen zur ersten Einheit im Wald am Taufsteingletscher. Die schwierigen Bedingungen forderten von den 13 Schüler- und Jugendfahrern dabei einiges an Radbeherrschung und Geschicklichkeit ab. Nach einer Ruhepause zogen die Renner bei Schneefall am Nachmittag noch einmal konzentriert zweieinhalb Stunden lang ihre Spuren auf den Forstwegen am Hoherodskopf. In der abendlichen Theoriestunde wurden die individuellen Saisonziele und Höhepunkte der Sportler besprochen. Im dichten Nebel fuhr am Sonntagmorgen die Gruppe der Jugendfahrer die letzte zweistündige Einheit des Lehrganges auf den mittlerweile verschneiten Wanderwegen im Hohen Vogelsberg. Die Fahrer der U11 und U13 hatten ihre Räder gegen Kufen getauscht, fuhren am Hoherodskopf ihren Sieger (Louis Krammig) bei einem Schlittenrennen aus und beendeten das Training mit einer zünftigen Schneeballschlacht.

Betreut wurden die Sportler von Jochen Graubner, Thomas Stöhr, Andreas Broggini und Jörg Scheuermann.

 

Weitere Platzierungen auf der Bahn und im Gelände

Als amtierender Hessenmeister ging unser Schülerfahrer Luis Burghardt eine Woche nach seinem Titelgewinn beim Deutschland-Cross-Cup in Bensheim an den Start. Im starken Teilnehmerfeld bestätigte er seine Fähigkeiten und holte einen sicheren dritten Platz.  Am 21. Dezember 2014 war eine starke Truppe der RSG Frankfurt in Mehlingen vertreten und konnte in der Pfalz überzeugen. Hier kämpfte Luis Burghardt lange um den Sieg und belegte am Ende einen tollen zweiten Platz. Fabian Broggini belegte in diesem Wettbewerb den 13. Platz. Einen sechsten Platz gab es in der U17 für Martin Bruni. Anton Scheuermann fuhr bei den Junioren als Dritter – wie bei der Hessenmeisterschaft – auf das Podest.

Eine Woche zuvor war das vielseitige Talent noch auf der Winterbahn in Büttgen im Einsatz und konnte dort im Vergleich mit der Elite mit guten Ergebnissen überzeugen. Noch besser lief es hier für Kofi Schiller, der am Ende der vier Wettkampftage den vierten Platz im Omnium der Jugendklasse belegte. Für Laura Everts war es am Ende der sechste Platz in der Rangliste der Juniorinnen.

Die Fotos von Andreas Broggini zeigen (von oben) Luis Burghardt, Martin Bruni und Anton Scheuermann.

 

Luis Burghardt wird Hessenmeister 2015 im Crossfahren

Fabian Broggini und Luis Burghardt (rechts) am Hangelstein.
Anton Scheuermann beim Rennen in Gießen. Fotos: Thomas Laut

Bei den Hessenmeisterschaften am Sonntag (30.11.) konnten die Athleten der RSG erneut glänzende Erfolge feiern. Herausragend ist der Titelgewinn in der Schülerklasse U15 für Luis Burkhardt, der auf der anspruchsvollen Strecke in Biebergemünd einen konzentrierten Wettbewerb zeigte.

Bis zur letzten Runde musste  der Rennfahrer aus Wächtersbach für diesen Sieg hart arbeiten, konnte jedoch mit guter Kurventechnik und Radbeherrschung sowie toller Ausdauer die Konkurrenz hinter sich lassen und holte sich mit einem starken Finale schließlich die Goldmedaille. Der 13jährige fährt erst seit ein paar Wochen für die Radsportgemeinschaft Frankfurt und feierte in dieser Zeit bereits Erfolge bei Crossrennen in Gießen und Fulda. Vor diesem Hintergrund rechnete Trainer Jörg Scheuermann zwar mit einem guten Resultat des Neuzugangs, war von dem Meistertitel in Biebergemünd dennoch „positiv überrascht“.  Rund zwei Stunden später durfte er sich erneut über eine Medaille freuen: Bei den Junioren holte sein Sohn Anton Scheuermann  den dritten Platz.

Bereits am frühen Morgen ging eine Silbermedaille für die RSG im Crosslauf der Schüler U13 an Jadon Sibert. Robert Ferencak startete erstmals in der U11 und durfte nach tollem Einsatz mit einer Goldmedaille nach Frankfurt zurückkehren. In der Jugendklasse gab es einen vierten Platz für Jonas Jakob und Niklas Ries belegte trotz Sturz einen guten fünften Rang. Julius Fritz rundete als Siebter das Ergebnis ab.

Für Fabian Broggini reichte es bei dem Sieg seines Vereinskameraden Luis Burghardt noch zu einem vierten Rang. Luca Herbert kam im Rennen der Elite U23 auf einen guten fünften Platz.

 

Doppelerfolg beim Bergsprint zur Burg Frankenstein

21. September. - Zum Abschluss der Saison 2014 gab es für die starken Schülerfahrer der RSG noch einen tollen Doppelerfolg bei den hessischen Bergmeisterschaften. Jonas Jakob konnte auf den rund drei Kilometern zur Burg Frankenstein bei Darmstadt seine Kletterqualitäten abrufen und sich souverän nach dem Erfolg auf der Straße seinen zweiten Titel sichern. Vizemeister wurde nach starker Leistung Niklas Ries. Auf weiteren Plätzen folgten Julius Fritz (5.), Rainer Stadler (8.) und Benn Bremm (11.). In der U17 holten Kofi Schiller und David Hilbrig die Plätze 4 und 8. In der U19 landeten Anton Scheuermann und Christian Ries auf den Rängen 10 und 14. Andreas Stoffers wurde 9. in der Klasse Senioren II.

 

Starke Teamleistung der Schülerfahrer in Gießen

14. September. - Ein Quartett der RSG konnte sich beim Kriterium „Rund um das Stadttheater“ unter den TopTen platzieren. Die beste Leistung zeigte Jonas Jakob und belegte Rang 4. Direkt dahinter platzierte sich Niklas Ries als Fünfter. Rainer Stadler und Julius Fritz stehen als 7. und 9. im Ergebnis.

 

Julius startet über 500m (oben). Medaillen gab es auch für Laura Everts, Jonas Jakob und Anton Scheuermann (unten).

Hessische Bahnmeisterschaften: Zwei Titel für Julius Fritz

31. August. - Bei den Landesmeisterschaften auf der Radrennbahn in Darmstadt durften sich alle vier Teilnehmer der RSG über Medaillen freuen. Mit zwei Titeln in der U15 war Julius Fritz am 30. und 31. August der erfolgreichste Starter. Nach einem mühsamen Auftakt im Omnium steigerte er sich am Nachmittag und holte sich zunächst mit einem kraftvollen Endspurt den Sieg im Scratch. Motiviert durch diesen Erfolg zeigte er auch über die 500m seine Sprintstärke und gewann mit mehr als anderthalb Sekunden Vorsprung seinen zweiten Titel. In der Gesamtwertung der fünf Wettbewerbe kam er auf Platz vier. Jonas Jakob zeigte hier eine ausgeglichene Leistung und belohnte sich mit Platz drei. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte er sich beim Punktefahren. Einen dritten Platz in der Verfolgung sicherte sich Anton Scheuermann (U19) gegen starke Mitstreiter aus Fulda. Laura Everts war konkurrenzlos und gewann alle Wettbewerbe in der weiblichen U17. Einige Tage später konnte sie bei den deutschen Meisterschaften mit Platz 7 über die 500m und Platz 11 im Punktefahren überzeugen.

 

Vier Medaillen bei Meisterschaften 2014 im Zeitfahren

9. August. – Bei den Landesmeisterschaften 2014 im Einzelzeitfahren durften sich die Nachwuchsfahrer der RSG über drei Medaillen freuen. Besonders umkämpft war hier der zweite Platz in der U17, den sich nach 20 Kilometern Kofi Schiller knapp vor seinem Mannschaftskollegen David Hilbrig sichern konnte. Ebenfalls eine Bronzemedaille erkämpfte sich Jonas Jakob in der Klasse U15 mit fünf Sekunden Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Julius Fitz. Niklas Ries belegte Rang 6. Stark vertreten war die RSG auch in den Masterklassen. Hier bestätigte Gary Weir seine Qualitäten im Kampf gegen die Uhr mit einem dritten Platz (Sen III) und einer weiteren Medaille. Bei den Senioren IV kamen Gerhard Hack und Stjepan Posavec auf die Plätze 4 und 9. In der weiblichen Jugend durfte sich Laura Everts als einzige Starterin über ihre gute Leistung freuen.

 

David Hilbrig belegt Platz 8 in Bad Homburg

3. August. – Ohne Podiumsplätze für die RSG ging das Rennen in Bad Homburg über die Bühne. Jonas Jakob und Niklas Ries belegten im starken Feld der U15 die Plätze 5 und 6. In der Jugendklasse kam David Hilbrig als 8. ins Ziel. Juniorenfahrer Anton Scheuermann belegte am gleichen Tag in Mehlingen (Pfalz) ebenfalls den 8. Platz.

 

Jonas Jakob auf Platz zwei bei Etappenrennen in Weilburg

26./27. Juli. - Sechs Schülerfahrer der RSG stellten sich zum Beginn der Sommerferien beim Etappenrennen in Weilburg einer besonderen Herausforderung. Bei den drei Wettbewerben in den Lahnbergen waren erneut Kampfgeist und Kletterqualitäten gefordert. Hier zeigte der amtierende Hessenmeister Jonas Jakob gleich zum Auftakt sein Talent und wurde Zweiter im Rundstreckenrennen. Diese Platzierung konnte er auch im Bergzeitfahren und im Straßenrennen verteidigen und stand somit in der Endabrechnung ebenfalls auf dem Podium. Niklas Ries und Julius Fritz holten mit tollen Leistungen die Plätze 10 und 18 in der international besetzten Rundfahrt. Fabian Broggini, Louis Krammig und Benn Bremm zeigten ebenfalls eine gute Vorstellung und landeten schließlich auf den Plätzen 26, 29 und 35. In der Jugendklasse bestätigte Kofi Schiller mit Platz 11 seine gute Verfassung und David Hilbrig wurde 33.

 

Starkes Mannschaftsergebnis in Dauphte

20. Juli. – Auch beim anspruchsvollen Rundstreckenrennen im nordhessischen Daupthe zeigte sich der Nachwuchs der RSG in guter Form. In der Schülerklasse U15 konnten Niklas Ries und Jonas Jakob das Rennen mit bestimmen und belegten am Ende die Plätze 2 und 3. Weitere Platzierung holten Julius Fritz (5), Fabian Broggini (10) und Louis Krammig (11). Beim Rennen der U17 gab es für Kofi Schiller mit Rang zwei erneut einen Podiumsplatz. David Hilbrig kam auf Platz 8 ins Ziel.  Foto von rechts: Niklas Ries, Jonas Jakob und Fabian Broggini.

 

RSG-Nachwuchs weiter vorn dabei - Führungstrikots verteidigt

13. Juli. - Mit immerhin sechs Fahrern in der Schülerklasse U15 war die RSG Frankfurt  beim GGEW Grand Prix in Bensheim vertreten. Jonas Jakob platzierte sich auf Rang 8 und konnte mit engagierter Unterstützung seiner Mannschaftskameraden Niklas Ries und Julius Fritz sein weißes Leadertrikot des SV Fördercup verteidigen. Niklas erkämpfte sich im Sprint des Feldes nach 25 Runden einen sehr guten 5. Platz. Julius Fritz zeigt aufsteigende Form und sprintete nach 30 gefahrenen Rennkilometern auf Rang sieben. Platz 14 von Fabian Broggini,  15 durch Louis Krammig und Rang 18 von Ben Bremm rundeten das gute Ergebnis der RSG Schülerfahrer ab

In Rundstreckenrennen der Jugendklasse setzte sich recht früh eine vierköpfige Spitzengruppe vom Feld ab, die auch nicht mehr einzuholen war. Aktiv mit dabei David Hilbrig und Kofi Schiller. David musste im letzten Viertel des Rennens dann doch reißen lassen und fuhr nach 34 Runden auf einen sehr guten4. Platz. Der spätere Sieger Niklas Märkl vom RV Queidersbach konnte sich drei Runden vor Schluss aus dem Führungstrio absetzen. Nach einem beeindruckenden Sprint durfte sich Kofi nach 41km über den zweiten Rang freuen und sich ein weiteres Mal das begehrte weiße Führungstrikot überstreifen.

Einen weiteren Podiumsplatz fuhr die Jugendfahrerin Laura Everts beim Großen Preis von Troisdorf in NRW ein. Laura sicherte sich ebenfalls durch Sprint im Finale des Rennens der weiblichen Jugend den zweiten Rang.

Beim Bundesligarennen der Junioren in Luckau zeigte  Anton Scheuermann nach langer Verletzungspause wieder aufsteigende Form und fuhr nach schnellen 118 km als 25. über den Zielstrich. Sein Mannschaftskamerad Marcel Ziegler stürzte leider und musste mit gebrochenem Ellenbogen aufgeben.

 

 

Gerhard Hack verteigt Meistertitel bei DM 2014

6. Juli.- Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren am 6. Juli in Görlitz (Sachsen) hat Gerhard Hack seinen Titel eindrucksvoll verteidigt. In der Altersklasse Senioren IV (ab 60 Jahre) konnte er im Finale seine Gegner erneut auf Distanz halten und sich somit an gleicher Stelle wie 2013 das begehrte Meistertrikot sichern.

 

Niklas auf Platz 2 in Sossenheim / Sechs Starter bei DM

Beim Rennen in Sossenheim am 19. Juni konnte Niklas Ries die Farben der RSG in der Schülerklasse gut vertreten. Er zeigte sich stets auf der Höhe des Geschehens und nutzte mit einem starken Endspurt seine Chance. Der verdiente Lohn war der zweite Platz. Sein Vereinskollege Jonas Jakob wurde am Ende auf Platz vier gelistet. In der U17 reichte es für David Hilbrig zum 9. Platz. Johannes Kaufmann kam im Wettbewerb der Junioren als 10. ins Ziel. Für die Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsklassen am Sonntag, 29. Juni, in Queidersbach sind insgesamt sechs Starter der RSG Frankfurt nominiert: In der U15 konnte sich Jonas Jakob über die süddeutschen Meisterschaften direkt qualifizieren. Der Hessische Radfahrerverband setzte zudem Thomas Ott und Julius Fritz auf die Startliste. In der U17 werden Kofi Schiller und David Hilbrig dabei sein. Außerdem ist Laura Everts in der weiblichen Jugend vertreten. Damit stellt die RSG Frankfurt erneut das mit Abstand größte Kontingent aus Hessen.

 

Laura Everts wird 11te bei Omnium-Meisterschaft / Fabian Fritz auf Platz 26

Bei den deutschen Omnium-Meisterschaften 2014 am 14. und 15. Juni auf der Radrennbahn in Köln erkämpfte sich Laura Everts den ausgezeichneten 11. Platz. Insgesamt sechs unterschiedliche Disziplinen mussten dafür absolviert werden. Im vergangenen Jahr reichte es für Laura am Ende zum 17. Rang. Am Sonntag standen zudem die Titelkämpfe der U23 in Cottbus auf dem Programm. Hier landete Fabian Fritz nach rund 200 Kilometern auf dem 26. Platz.

 

Gerhard Hack gewinnt Pfingstrennen: Das Dutzend voll gemacht

Bei den Pfingstrennen 2014 in Villingen und Merdingen konnte Gerhard Hack seine Saisonbilanz weiter verbessern: Zwei Siege machten das erste Dutzend voll. Bei jedem einzelnen Start in den Rennen seiner Altersklasse auf dem obersten Podestplatz - kein anderer deutscher Seniorenfahrer war 2014 auch nur annähernd so erfolgreich. Die Chancen für eine Titelverteidigung bei den bevorstehenden Deutschen Meisterschaften in Görlitz am 6. Juli stehen damit nicht schlecht. Und es muss ja auch nicht das letzte Dutzend an Saisonsiegen gewesen sein, formuliert der Seriensieger seine Erwartungen.

Engagierte Rennen in Hanau: Sieg für Kofi Schiller

Trotz der großen Hitze gingen beim Radrennen in Hanau über 200 Sportlerinnen und Sportler in den sechs Rennen an den Start. Dabei zeigten sie tollen Sport, der leider nur von wenigen Zuschauern verfolgt wurde. Der Sieg im Hauptrennen der Eliteklasse ging nach Aachen an Jan-Niklas Jünger vom RSC Rheinbach. Der 24-Jährige hatte eine Woche zuvor sieben Etappen einer Rundfahrt durch Polen erfolgreich bestritten und zeigte sich mit Abstand in der besten Verfassung.

Am Anfang des Kriteriums über 45 Runden machte zunächst der Titelverteidiger Fabian Fritz von der veranstaltenden RSG Frankfurt seine Ambitionen deutlich. Der Sieger von 2013 gewann die ersten beiden Sprints und lag zunächst mit 10 Punkten in Führung. Dann setzte sich mit starkem Tritt der Gast aus Nordrhein-Westfalen vom Feld ab und sammelte fleißig Punkte. Am Ende hatte er 35 Zähler auf dem Konto und war der souveräne Gewinner. Die zehn Punkte von Fabian Fritz reichten immerhin noch zum zweiten Platz. Platz drei ging an Christian Horstmann vom Mountainbikeverein „Wheels over Frankfurt“.

Auch in den anderen Wettbewerben ließen sich die Schüler- und Jungendfahrer nicht von der Sonne ablenken. Schließlich ging es in den Nachwuchsrennen auch um wichtige Punkte in der hessischen Fördercupwertung. Einen souveränen Erfolg holte Kofi Schiller in der U17. Für Martin Bruni gab es nach starkem Finale noch Platz vier. David Hilbrig wurde 7., Laura Everts kam als 10. ins Ziel. Das Rennen der U15 beendeten Jonas Jakob, Niklas Ries, Julius Fritz auf den Plätzen 4 bis 7. Eine tolle Leistung zeigte auch Fabian Broggini. Bei den Junioren setzte sich Johannes Kaufmann eingagiert in Szene. Am Ende verfehlte er mit Platz vier nur knapp das Podium.

Organisator und Vereinsvorsitzender John Mewes zeigte sich nach der 7. Auflage des Hanauer Radrennens sehr zufrieden. Zum einen hatten die Talente der RSG gute Ergebnisse erzielt und zum anderen gab es keine gravierenden Zwischenfälle. Die Sanitäter hatte in einem Fall ein paar Schürfwunden zu versorgen und mussten einem Rennfahrer nach einem kurzen Hitzestau wieder auf die Beine helfen. „Auch dank der Unterstützung der Stadt Hanau planen wir bereits für das kommende Jahr“, sagt Mewes. Dann werde die Radsportgemeinschaft Frankfurt 1890 e.V. ihr 125jähriges Jubiläum feiern und dabei noch „eine Schippe drauflegen“.

 

Zweiter Platz für Laura Everts in Karbach

Beim Rennen in Karbach am 25. Mai konnte Laura Everts ihr Leistungsvermögen abrufen und eine hervorragende Platzierung erkämpfen. Im Wettbewerb der weiblichen Jugend konnte sie sich nach knapp 28 Kilometern im Finale durchsetzen und am Ende über Platz zwei freuen. Eine weitere gute Platzierung für die RSG holte Jonas Jakob in der U15 mit dem zehnten Rang.

Landesmeisterschaften 2014: Drei Titel nach starker Leistung

Das Quartett der Masterklassen (von links): Gary Weir, Peter Wohllebe, Denis Karich und Andreas Stoffers.

Eine anspruchsvolle Runde wartete im Saarland auf die Teilnehmer der Landesmeisterschaften, die drei Verbände erneut gemeinsam ausfuhren. Nach dem Trainingslager in Istrien zeigten sich die Nachwuchsfahrer der RSG der Herausforderung gewachsen und bewältigten mit starkem Einsatz die Anstiege. In der U15 nutzte Jonas Jakob seine Qualitäten am Berg und setzte sich früh mit einem hessischen Trio ab. Auch auf der zweiten Runde ließ er nicht locker und konnte schließlich seine Begleiter distanzieren. Das bedeutete für ihn nach 42 harten Kilometern den Titel. Auch seine Vereinskameraden Julius Fritz (4.), Marcel Kostka (6.), Fabian Broggini (9.) und Louis Krammig (11.) zeigten sich in guter Form. Einen starken Eindruck hinterließ auch Laura Everts, die das Rennen der weiblichen Jugend klar dominierte. Damit durfte sie sich ebenfalls über Gold freuen. Den dritten Titel für die RSG holte Gerhard Hack im Trikot des deutschen Meisters (Senioren 4). In der Klasse der Senioren 3 erkämpfte sich Gary Weir die Silbermedaille, Peter Wohllebe wurde 5. Auf dem gleichen Rang bei den Senioren 2 landete Denis Karich nach starker Leistung. In der Jugendklasse verpasste Kofi Schiller trotz beherzter Fahrweise das Treppchen als Vierter. David Hilbrig und Martin Bruni belegten hier die Plätze 6 und 10. Johannes Kaufmann beendet das Rennen der Junioren als 14.

Wieder tolle Werbung für die RSG Frankfurt am 1. Mai



Ankunft der Profis mit (von rechts) Rick Zabel und Jan Dieteren im vorderen Feld.

Eine Woche nach dem Trainingslager in Kroatien und bei zum Teil widrigen Wetterbedingungen gab es am 1. Mai in Frankfurt für die Fahrer und Fahrerinnen der RSG nicht die erhofften Erfolgserlebnisse.  Das sportlich beste Resultat der rund 25 Aktiven unseres Vereins erreichte Jonas Jakob im starken Feld der U15 mit einem 14. Platz. Das Rennen über acht Runden (=24km) bildete gegen 11 Uhr den Auftakt der Wettbewerbe am Opernplatz. Doch bei Dauerregen gab es zahlreiche Stürze, wovon zum Teil auch die Starter der RSG betroffen waren. Im Rennen der U17  kam keiner unserer drei Rennfahrer ungeschoren davon, so dass am Ende nur Martin Bruni als 30. im Ergebnis zu finden war. Einen starken Eindruck hinterließ hier Laura Everts als weibliche Teilnehmerin. Auch Pia Castronovo fuhr ein engagiertes  Rennen bei ihrem ersten Auftritt in der U13 mit Lizenz. Bei den Hobbyrennen starteten unter anderem ihr Bruder John-Luca sowie Daniel Gebhardt, Melissa Sudlow-Stöhr und Anne Brenn.

Besondere Beachtung nicht nur bei den Mitgliedern und Freunden unseres Vereins fand erneut unser Informationsstand gegenüber der Alten Oper. Vor allem die Trainingseinheiten auf der freien Rolle wurden von den Besuchern aufmerksam verfolgt. Außerdem gab es zahlreiche Gespräche rund um den Radsport mit interessierten Gästen, ehemaligen RSGlern, Betreuern, Eltern und Sportlern. Zwischendurch wurden die Rückkehrer aus dem Taunus begeistert empfangen – darunter auch Fabian Fritz (U23) und Johannes Kaufmann (U19). Möglich wurde dieser gesellige Tag mit Kaffee und Kuchen dank der tollen Mitwirkung sowie der zügigen Auf- und Abbauarbeit vieler Helferinnen und Helfer.

 

Zum 10ten Mal in Porec: Beste Saisonvorbereitung in Istrien

Bereits zum zehnten Mal war die kroatische Stadt Poreč in der Region Istrien der Ausgangspunkt für die Saisonvorbereitung der Nachwuchssportler. In diesem Jahr absolvierten elf Rennfahrer und eine Rennfahrerin mit vier Betreuern und dem Vereinsvorsitzenden erneut ein engagiertes Pensum bei besten Bedingungen. Während der elf Tage rund um Ostern legten die Schüler- und Jugendfahrer zwischen 500 und 800 Kilometer zurück. Außerdem standen Theorie, Radpflege, Athletik und gemeinsame Aktivitäten auf dem Programm. Als Ergänzung wurden Minigolf und Billard angeboten. Dabei zeigte Trainer Jörg Scheuermann seine vielfältigen Talente und gewann beide Wettbewerbe. Im Vergleich mit Schläger und Ball belegte Louis Krammig einen starken zweiten Platz. Insgesamt sammelten alle Teilnehmer wertvolle Erfahrungen und waren auf den zum Teil sehr anspruchsvollen Einheiten mit viel Begeisterung bei der Sache. Insbesondere die Neulinge offenbarten dabei gute Qualitäten am Berg. Diese positiven Eindrücke sollen nun bei den anstehenden Wettbewerben sichtbar werden. Der besondere Dank für die erfolgreiche Trainingsmaßnahme gilt Jörg Scheuermann, Dirk Schlosser, Thomas Stöhr und Thomas Jakob.

 

Impressionen vom Trainingslager Porec 2014

Gemeinsamer Start der Traininingsgruppen.

Martin und Julius gewissenhaft bei der Radpflege. Louis (unten) zeigte beim Minigolf herausragende Qualitäten und belegte Platz 2.
Links: Marcel lässt sich am Anstieg von Thomas Stöhr nicht abhängen.

Thomas Ott gewinnt in Mainz-Kastel / David Hilbrig in weiß

Thomas Ott suchte früh die Entscheidung.
Nach zwei Rennen in weiß: David Hilbrig

Die Schülerfahrer der RSG konnten am 6. April 2014 beim Rennen am Petersweg in Main-Kastel ihren guten Saisonstart fortsetzen. Mit einer frühzeitigen Attacke suchte Thomas Ott erfolgreich die Entscheidung und setzte sich deutlich vom Feld ab. Am Ende lag er nach Punkten klar vorn und holte sich den Sieg. Jonas Jakob wurde Sechster und musste damit das weiße Trikot abgeben. Fabian Broggini und Reiner Stadler kamen als Neunter und Zwölfter ins Ziel. Louis Krammig beendete das Rennen als 14. In der U17 konnten Martin Bruni und David Hilbrig jeweils Punkte sammeln und sich auf den Rängen 3 und 4 platzieren. Für David bedeutete das Ergebnis – in Abwesenheit einiger Kaderfahrer – die überraschende Führung im SV-Fördercup und das weiße Trikot. Im Hobbyrennen starteten Pia, John-Luca und Daniel und zeigten dabei eine gute Leistung. Bereits am frühen Morgen hatte Fabian Fritz in der B/C-Klasse den 12. Platz belegt.

 

Erfolreicher Saisonstart für Rennfahrer der RSG Frankfurt

Mit guter Form kamen unsere Nachwuchsrenner aus dem „radsportfreundlichen“ Winter und zeigten am 30. März bei perfektem Rennwetter, dass sie sich fleißig auf die Saison vorbereitet hatten. In der Alterklasse U15 konnte sich Jonas Jakob in einer dreiköpfigen Spitzengruppe behaupten. Dabei fand er Unterstützung von seinem Teamkameraden Niklas Ries, der aus einer Verfolgergruppe zum führenden Trio hin springen konnte. In der letzten Runde machte Jonas  mit einem beherzten Angriff alles klar und durfte sich über seinen ersten Sieg und das damit verbundene begehrte weiße Leadertrikot des Fördercup der Sparkassenversicherung  freuen. Niklas hatte fleißig im Rennen gearbeitet. Leider verpasste er im Finish knapp das Podium und wurde vierter. Fabian Broggini kämpfte wacker in seinem  ersten Rennen mit Lizenz und kam als 11er ins Ziel. Mit 36km war das Rundstreckenrennen der Jugendfahrer U17 zwar recht kurz, durch das Profil der Runde im Industriegebiet Breidenbach aber anspruchsvoll. Kofi Schiller konnte sich mit drei weiteren Fahrern aus dem Feld absetzen. Das führende Quartett fuhr dabei einen Rundengewinn heraus. Mit einem beeindruckenden Sprint von vorne entschied Kofi das Rennen für sich, siegte in seinem ersten Rennen der Jugendklasse und durfte sich ebenfalls das weiße Führungstrikot überstreifen. David Hilbrig und Martin Bruni zeigten sich aktiv im Feld und kamen auf sehr gute Ränge sechs und neun. 

Rund 500 Kilometer nördlich in Ascheffel (Schleswig-Holstein) konnte Fabian Fritz im Rennen der B/C-Klasse am 29. März einen hervorragenden 3. Platz herausfahren. Nach etwa 100 Kilometern setzte er sich im Endspurt in Szene und konnte sich vor 200 Konkurrenten durchsetzen. Am folgenden Tag in Nortorf machte ein Reifendefekt alle Ambitionen zunichte.

 

14. bis 16. März: Intensives Wochenende im Jugendzentrum Ronneburg

Idealer Standort für den zweiten Wochenendlehrgang der Saison 2014  war in diesem Jahr wieder das Jugendzentrum Ronneburg. 13 Renner, zwei Rennfahrerinnen und drei Trainer der RSG Frankfurt rückten gut gelaunt am Freitagnachmittag ins „RSG- Haus“ ein, um vom 14. bis 16. März gemeinsam an ihrer Form zu feilen.

Nach dem Abendessen drehte der Nachwuchs bei noch milden Temperaturen unter Flutlicht die ersten mit zahlreichen Sprinteinlagen gespickten Runden auf der Tartanbahn. Am Samstag standen vor- und nachmittags umfangreiche Einheiten auf dem Plan. Das Wetter präsentierte sich nicht so schlecht wie angekündigt. Trotz Regenschauer am Vormittag wurden alle geplanten Kilometer mit Elan und Engagement zu Ende gefahren. Die Anfänger schulten unterdessen ihr fahrerisches Geschick mit John Mewes auf der Tartanbahn.

Klug war, wer die Mittagspause zum Regenerieren nutzte. Nachmittags rollten die zwei Gruppen um die Betreuer Jochen Graubner, Thomas Stöhr und Jörg Scheuermann noch einmal zur zweiten, jetzt um einiges längeren Einheit den Berg vom Jugendzentrum hinab und hatten dabei teilweise ordentlich gegen  den kräftigen Wind zu kämpfen.

In der abendlichen Theoriestunde zeigte sich, dass wir mit unseren Sportlern beim Thema Dopingprävention auf dem richtigen Weg sind. Reifen- und Schlauchwechsel waren Thema im Technik/Praxisteil. Am Sonntag starteten die zwei Trainingsgruppen der RSG bei trockenem Wetter mit guter Stimmung auf ihre letzte Einheit des Lehrganges im Ronneburger Hügelland. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer Abschlussbesprechung endete der Lehrgang.

 

Hauptversammlung 2014: Vorstand neu formiert

In der Jahreshauptversammlung am Freitag, 21. Februar, wurde der Vorstand der RSG Frankfurt neu aufgestellt. Die anwesenden Mitglieder wählten erneut John K. Mewes für zwei Jahre an die Spitze des Vereins. Neu im geschäftsführenden Vorstand sind Doris Mutterer (Finanzen) und Stefanie Krammig (Geschäftsführung). Die Position des 2. Vorsitzenden bleibt zunächst unbesetzt. Die Fachwarte Jörg Scheuermann (Jugend), Stefan Axler (Masters) und Paul Fremer (Elite/U23) - unterstützt von Luca Herbert - wurden im Amt bestätigt und setzen ihre Arbeit zwei Jahre fort. Die Mitglieder wählten zudem mehrere Beisitzer/innen in den Vorstand: Dirk Schlosser (sportliche Leitung), Karin Söhnel (Geschäftsstelle), Andreas Broggini (Technik) sowie Hans Scheeben, Horst Malburg und Heidi Schulz. Auch die Vorstandsmitglieder Maike Diepen-Engisch, Manuel Pfeiffer und Gustav Kaufmann wirken als Beisitzer weiterhin mit.

 

Nachwuchs im Schnee: Wochenendlehrgang im Hohen Vogelsberg

13. 02. 2014. – Zum ersten Vorbereitungslehrgang der neuen Saison waren 13 Renner, 2 Rennfahrerinnen, drei Betreuer und zwei ambitionierte Eltern am Freitagabend des ersten Februarwochenendes in die Jugendherberge am Hoherodskopf eingezogen. Bei den milden Temperaturen in Frankfurt konnte sich wohl kaum einer vorstellen, dass die geplanten Skilanglauf- Einheiten stattfinden werden. Aber auf den "Gletscher am Taufstein" ist Verlass: Temperaturen um 0 Grad retteten das notwendige Weiß.

Für die meisten Renner waren es die ersten Schritte auf den schmalen Brettern. Zwei Stunden Skikurs am Samstagmorgen führten bei fast allen Sportlern zu deutlichen Fortschritten in der klassischen Technik. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer Ruhepause ging es dann noch einmal in die kalten Spuren am Hoherodskopf, um das nordische Geschick in der Loipe weiter zu schulen. Angenehm erschöpft kamen die Renner nach zweieinhalb Stunden zurück in die Jugendherberge.

Grosse Freude am Sonntagmorgen beim Frühsport: "0 Grad und der Schnee reicht noch". In drei Gruppen aufgeteilt ging es noch einmal für zwei Stunden in die Spur und es begann sogar zu schneien. Die Geschwindigkeit stieg und bei vielen Sportlern sah das Ganze schon sehr dynamisch aus. "Wir dachten kurz darüber nach, für Sotschi nachzumelden", zeigt sich Trainer Jörg Scheuermann begeistert.

Sportler wie Betreuer waren sich einig, auch im kommenden Jahr wieder auf die schmalen Bretter zu steigen, weil Skilanglauf eine wunderbare Alternative im Wintertraining ist und vor allem viel Spaß mit sich bringt. Es wurde wieder viel gelacht. Betreut wurden die Sportler und Sportlerinnen von Jochen Graubner, Thomas Stöhr und Jörg Scheuermann.

 

 

Anspruchsvolles Saisonfinale in Fulda: Kofi gewinnt SV-Fördercup 2013

Eine starke Saison zeigten die Schülerfahrer der RSG (von rechts): Jonas Jacob, Niklas Ries, Kofi Schiller, Thomas Ott und Louis Krammig. Nicht im Bild ist Jonas Ducastel.

Neun  Rennfahrer  des Nachwuchses waren für die RSG beim letzten Straßenrennen der Saison 2013 am 29. September in Fulda am Start. Aufgrund von Bauarbeiten richtete der RC Fulda dieses Jahr seinen Jugendrenntag auf einer anspruchsvollen 6,7 km lange Runde um Maberzell aus. Ben Bremm U13 kämpfte wacker auf der welligen Runde und beendete das Rennen nach 21km auf Platz 18.

Eine sehr gute mannschaftliche Leistung boten die Renner der U15. Sollten doch alle Fahrer so lange wie möglich bei ihrem Mannschaftskameraden Kofi Schiller bleiben. Jonas Jacob und Martin Bruni hielten sich lange in einer zehnköpfigen Spitzengruppe auf. Martin, für den es auch das erste Straßenrennen bedeutete, gingen nach der Hälfte des Rennens dann doch die Körner aus und er fuhr als 19. kurz hinter seinem Teamkameraden Jonas Ducastel (18.) ins Ziel. Auch Julius Fritz gab alles in seinem ersten Lizenzrennen. Trotz kurzem Defekt konnte er das Rennen zu Ende fahren und einige Fahrer hinter sich lassen. Niklas Ries platzierte sich auf einem guten 15. Rang. Jonas Jacob kam mit den Steigungen richtig gut klar, konnte sich in einer sechsköpfigen Verfolgergruppe behaupten und durfte nach einem starken Rennen auf seinen sechsten Platz stolz sein.

Kofi Schiller bewegte sich in der Spitze des Rennens die ganzen 40km immer klug und lies auch im Finale nichts anbrennen. Mit dem großen Blatt und von vorne drückte er die nicht zu unterschätzende, finale Steigung zum Ziel hinauf und konnte sich über einen weiteren Sieg freuen. Zudem gewann Kofi damit die Gesamtwertung im Cup der Sparkassenversicherung und durfte sich das begehrte weiße Siegertrikot überstreifen.

Im Rennen der U17 war die RSG  durch David Hilbrig und Anton Scheuermann vertreten. David musste zwar früh eine Überrundung hinnehmen biss sich aber durch und fuhr das Rennen zu Ende. Zwischenzeitlich fast vom Feld abgehängt, kämpfte sich Anton ins Rennen zurück und konnte sich in dem was vom Feld übriggeblieben war festsetzen. Nach schweren 67km und über 1000 überwundenen Höhenmetern fuhr Anton auf einen guten 12. Platz.   (Bericht von Jörg Scheuermann)

 

Bergmeisterschaft am Hoherodskopf und Hobbyrennen

Der Meistertitel gegen die Uhr am Berg wurde am 28. September wieder am Hoherodskopf ausgefahren. Die 7,9 km mit ca. 300 Höhenmetern führten von Schotten-Rudingshain hinauf zur Taufsteinhütte. Insgesamt 14 unserer Nachwuchsrennfahrer, darunter auch vier Neulinge stellten sich im „Hobbyrennen“ der Herausforderung: Max Klaas, Fabian Bruggini, John-Luca Castronovo und seine Schwester Pia starteten ohne Lizenz, gaben alles und trugen jeder eine der begehrten Medaillen nach Hause.

Im Rennen der U15 belegte Kofi Schiller Rang 5. Jonas Jacob, der im letzten Jahr noch den Titel in der U13 holte, kam im ersten Jahr U15 auf Platz 9, gefolgt von seinen Mannschaftskameraden Niklas Ries 10. und Jonas Ducastell 11. Den ersten Start mit Lizenz hatten Martin Bruni 13. und Julius Fritz 18. Ein wenig hinter ihren Erwartungen blieben Thomas Ott (19.) und Louis Krammig (21.). David Hilbrig kämpfte sich in der Altersklasse U17 auf Rang 13. Nicht ganz so rund lief es für Manuel Knaf U19. Eigentlich kommt er den Berg ganz gut rauf, an diesem Tag reichte es aber nur zu Platz 7.

 

Engagierter Nachwuchs "Rund um das Stadttheater" in Gießen

Auch in Gießen war Kofi Schiller nicht zu schlagen.

Acht Fahrer des RSG-Nachwuchses kämpften am 8. September auf der 800m langen Runde um das Stadttheater in Giessen um gute Platzierungen. Im Rennen der Altersklasse U15 konnte ein führendes Trio, zu dem auch Kofi Schiller gehörte, nach der Hälfte des Rennens einen Rundengewinn herausfahren. Kofi konnte sich durch starke Sprints zudem in zahlreichen Prämienrunden sein Taschengeld aufbessern und sicherte sich mit dem Gewinn der wertvollen Schlusswertung nach 35 Runden einen weiteren Sieg in dieser Saison.

Sein Mannschaftskamerad Jonas Jacob, dem der flache Kurs eigentlich nicht liegt, biss sich im Feld fest und fuhr auf einen guten achten Platz. Louis Krammig, ebenfalls U15, hielt trotz Überrundung durch, kämpfte bis zum Ende und belegte Rang 13. Jonas Ducastell musste nach Defekt leider aufgeben.

Weitere Rennerfahrung sammelte David Hilbrig in der U17. Er hielt wacker seine Position im Feld des schellen Kriteriums.  Zum Ende des Rennens schwanden dann leider langsam die Kräfte. Trotzdem reichte es nach 40km für Rang 12.

Im Rundstreckenrennen der (U13) waren wir mit drei Fahrern vertreten. Marcel Kostka belegte den neunten Platz.

Tin-Filip Primorac fuhr auf Rang 11. Ben Bremm musste sein Rennen leider mit „Platten“ vorzeitig beenden.

 

Gute Platzierungen bei Meisterschaften

Bei den hessischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren am 17. August gab es für die RSG drei Medaillen: In der U15 holte sich Jonas Jacob den zweiten Platz. Jeweils Bronze gab es für Felix Intra (U19) und Gary Weir (Senioren 3). Vier Wochen zuvor hatte Felix Intra zudem einen herausragenden 11. Platz bei den Deutschen Bergmeisterschaften erkämpft. Gerhard Hack (Senioren 4) wurde hier Deutscher Vizemeister.

 

Kofi Schiller gewinnt in Bad Homburg

Siegerehrung am Kurpark.

Nach vierwöchiger Rennpause ist Kofi Schiller am 4. August wieder in den Wettkampfbetrieb eingestiegen. Beim Kriterium am Bad Homburger Kurpark sah es für ihn zunächst nicht nach einem Sieg aus, doch mit einem starken Finale sicherte er sich am Ende noch die Topplatzierung. Für den Schülerfahrer der RSG war es bereits der sechste Sieg in der Saison. Seine Teamkollegen Thomas Ott, Jonas Jacob und Niklas Ries belegten die Plätze 8, 9 und 12. Im Jugendrennen belegte Anton Scheuermann einen hervorragenden 6. Platz.

Gerhard Hack wird Deutscher Meister der Masterklasse 4

Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren sicherte sich Gerhard Hack am 30. Juni den Titel in der Masterklasse 4. Nach rund 52 Kilometern konnte er auf der Runde in Görlitz auf der leicht ansteigenden Zielgeraden das Finale für sich entscheiden. Am Ende hatte er sogar einen deutlich Vorsprung vor dem großen Feld. "An dem Tag hat alles gepasst", freute sich der 60jährige über einen weiteren Titel. Zwei Wochen zuvor konnte er sich bereits das Trikot des Europameisters überstreifen. Die nächsten Stationen für den begeisterten Rennfahrer und Trainer der RSG Frankfurt sind die Bergmeisterschaften der Senioren am 20. Juli im badischen Engen sowie der Weltpokal in St. Johann (Österreich). Den krönenden Abschluss der Saison bildet dann eine Rundfahrt für Senioren in Columbien.

 

Hessische Bahnmeisterschaften: Fünf Titel für RSG Frankfurt

Das Team der RSG nach den Titelkämpfen in Darmstadt.

Fabian Fritz (Elite) und Kofi Schiller (U15) gewannen bei den hessischen Bahnmeisterschaften in Darmstadt am 22. und 23. Juni in ihren Rennklassen die Goldmedaille im Omnium. Nach den insgesamt fünf Disziplinen lagen sie jeweils deutlich auf dem ersten Platz. Für Kofi Schiller gab es im Rahmen dieses Wettbewerbs zudem noch die Goldmedaillen im Punktefahren und Scratch. Im Zeitfahren war es mit knappem Rückstand der zweite Platz. Einen weiteren Titel für die RSG Frankfurt erkämpfte sich Johannes Kaufmann (U19) im Scratch. Nach zahlreichen Versuchen gelang ihm schließlich der Alleingang bis hin zum verdienten Rundengewinn. Im Punktefahren belohnte er sich nach engagierter Fahrt noch mit einer Silbermedaille. Hier gewann Kai Schlosser die Bronzemedaille. Der Juniorenfahrer lieferte zudem über die 1000m die zweitbeste Zeit ab und wurde somit Vizemeister. Anton Scheuermann (U17) und Jonas Ducastel (U15) verpassten als Vierte im Punktefahren jeweils knapp den Sprung auf das Podest. Marcel Kostka belegte im Omnium der U13 den 8. Platz.

 

RSG überzeugt bei nationalen Titelkämpfen: Kofi Schiller auf Platz fünf

Dass sich der RSG Nachwuchs auch bundesweit messen kann, zeigten Kofi Schiller und Felix Intra am 16. Juni bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften auf der Straße in Thüringen.  Die Meistertitel wurden auf einer 10,5km langen,  mit einer 13%igen Steigung gespickten Runde in Elxleben ausgefahren. Kofi Schiller (amtierender U15 Hessenmeister) bestätigte hier eindrucksvoll, das er zu seinem Saisonhöhepunkt in Topform ist. Im letzten Drittel des 42km langen Rennens kämpfte er in einer 6-köpfigen Verfolgergruppe, um ein führendes Quartett einzuholen. Am Ende fehlten der Gruppe noch sechs Sekunden zur Spitze. Kofi gewann den Sprint und holte als Fünfter das beste Ergebnis eines hessischen Fahrers. "Für dieses tolle Resultat hat er konsequent gearbeitet und darf zu recht stolz sein", bestätigte Trainer Jörg Scheuermann die hervorragende Leistung.

Eine weitere Top Ten Platzierung fuhr Felix Intra (U19) ein. Der Junioren- Bundesligafahrer bewegte sich klug während der 105 schweren Kilometer und sicherte sich im Sprint des Feldes einen sehr guten zehnten Platz.

Für die Schülerfahrer Jonas Jacob, Jonas Ducastel und Thomas Ott war es die erste Deutsche Meisterschaft. Jonas Ducastel kam auf Rang 72 ins Ziel. Jonas J. und Thomas kämpften wacker wurden aber leider eine Runde vor Schluss aus dem Rennen genommen. Für Anton Scheuermann (U17) war es ein „rabenschwarzer Tag“. Er bekam überhaupt keinen Druck aufs Pedal und musste das Rennen nach 55km beenden.  

 

Sechs Nachwuchsfahrer qualifizieren sich für Deutsche Meisterschaften

Das U15-Quartett (v.l.): Jonas Jakob, Kofi Schiller, Jonas Ducastel und Thomas Ott.

Mit sehr guten Leistungen überzeugten die Nachwuchsfahrer der RSG am 9. Juni bei den süddeutschen Meisterschaften. Ziel für die drei Rennfahrer der AK 15 war, sich direkt durch die Platzierungen in Mölsheim für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Kofi Schiller schaffte das in eindrucksvoller Weise. Er konnte mit den stärksten Fahrern dese großen Feldes mithalten und kam nach schnellen 36km als fünfter von 120 gestarteten Fahrern ins Ziel. Seine Mannschaftskameraden Jonas Jacob und Thomas Ott sicherten sich mit Rang 59 und 61 ebenfalls einen Startplatz für das Rennen um den Deutschen Meistertitel der U15 auf der Straße.

Anton Scheuermann zeigte im Bundessichtungsrennen der U17 auf der 9km langen Runde mit der finalen zehnprozentigen Steigung ansteigende Form, kam mit den extrem widrigen Witterungsbedingungen (Starkregen) zurecht und konnte trotz Defekthexe als 23. wertvolle Sichtungspunkte einfahren. Auch er qualifizierte sich damit direkt für die Deutsche Nachwuchsmeisterschaft.

Durch die Nominierungen  von Jonas Ducastel (U15) und dem U19 Bundesligafahrer Felix Intra stand die RSG Frankfurt mit sechs Nachwuchssportlern bei der „Deutschen“ am Start.

 

Übergabe der Bekleidung

Am Samstag (25.05.2013) haben sich einige der RSG Mitglieder bei unserem Sponsor Volkswagen Automobile Frankfurt eingefunden um ihre neue Bekleidung zu übernehmen.  

 

Ergebnis Rennen Hanau

Rennen_Hanau_2013.pdf

Heimvorteil: Fabian Fritz gewinnt Rennen der Elite in Hanau

Siegerehrung Elite

Eine überzeugende Vorstellung zeigte der 18jährige Fabian Fritz seinen Sportfreunden am Pfingstmontag in Hanau. Das Talent der RSG Frankfurt gewann mit deutlichem Vorsprung das Rennen auf der Moselstraße. Bereits 2008 hatte er als Schülerfahrer  den Wettbewerb am Hanauer Schlossplatz für sich entscheiden können.

Insgesamt fanden in diesem Jahr rund 120 Teilnehmer den Weg zur sechsten Auflage des Hanauer Kriteriums. Eine kurze Anfahrt hatte Anton Scheuermann, der in Bruchköbel zu Hause ist. Der Jungendfahrer der RSG ging daher ebenfalls mit besonderer Motivation ins Rennen. Am Ende belohnte er sich mit einem dritten Platz, das beste Resultat seit langer Zeit.

An diesem Tag gab es weitere gute Ergebnisse für die RSG: So wurde der amtierende Hessenmeister Kofi Schiller (Frankfurt) Zweiter in der Schülerklasse. Jonas Ducastel (Schöneck) kam auf Platz 7 ins Ziel. In der Hobbyklasse U13 bestätigte Tobias Kobella (Bruchköbel) mit einem Sieg sein Talent und Jakob Ducastel (Schöneck) durfte als Zweiter ebenfalls zufrieden sein.

Da auch das Wetter mitspielte, zog Vereinsvorsitzender John Mewes ein positives Fazit zum Hanauer Radrennen. „Der Ortswechsel an den Stadtrand hat sich bewährt. Der Kurs ist sportlich attraktiv und das Ziel liegt vor der Haustür einer Niederlassung unseres Sponsors Volkswagen Automobile Frankfurt.“

 

Vorteilsangebote im Mai bei iQ athletik

Unser Partner IQ Athletik bietet für Mitglieder der RSG Frankfurt Sonderkonditionen an. Wer Interesse hat bitte bei Manuel Pfeiffer melden!

RSG präsentierte sich am Opernplatz

Zahlreiche interessierte Besucher fanden am 1. Mai
wieder den Weg zum Stand der RSG am Opernplatz.
Neben unseren Sportlern, die sich auf ihren Rollen auf
die wichtigen Rennen vorbereiteten, sorgte vor allem
die schicke Leihgabe unseres Sponsors für Aufsehen.
Der neue Golf (Foto) diente somit auch als auffälliger
Werbeträger für unseren Verein. Im Mittelpunkt
standen jedoch die sportlichen Eindrücke: Hier konnte
Lokalmatador Kofi Schiller (Foto) mit einem 3. Platz in
der Rennklasse U15 erneut überzeugen. Den Sprung
auf das Treppchen schaffte auch der zwölfjährige
Julius Fritz in der Hobbyklasse. Im großen Feld der
Zehnjährigen erreichte Jonas Ducastel zudem Rang
vier. Insgesamt war die RSG mit einem Dutzend Sportler
im Einsatz.

Sieg für Kofi im ersten Rennen der Saison

07.04.2013 - Gerade erst vor einigen Tagen aus dem Trainingslager in Kroatien zurück gekommen, startete der Nachwuchs am vergangenen Wochenende mit guten Leistungen in die neue Saison.

Bei nur wenigen Graden über Null gingen die Fahrer der Klassen U17 und U15 als Erste auf die 6,7 km lange Runde. Anton Scheuermann konnte sich auf dem anfangs noch recht glatten Kurs nach 8 Runden im Rennen der U17 als Sechster platzieren.

Für den ersten Sieg des RSG Nachwuchses sorgte Kofi Schiller (U15). Der Vizehessenmeister der letzten Saison überquerte nach 34km als Erster mit komfortablem Vorsprung  die Ziellinie und durfte sich zudem das begehrte weiße Trikot des Führenden im Fördercup der Sparkassenversicherung überstreifen.
Jonas Jacob kam mit dem Profil der Runde gut klar und erkämpfte sich in seinem  ersten Rennen in der AK U15 einen sehr guten fünften Rang. Thomas Ott belegte den Platz 9 gefolgt von seinem Mannschaftskameraden Jonas Ducastell auf Rang 12.

Im Rennen der (U13) fuhr nach 20km Marcel Kostka als fünfter über die Ziellinie und liegt dadurch auf Rang zwei in der Gesamtwertung des Fördercups der Sparkassenversicherung.

 

Wochenendlehrgang Büdingen 2013

01.-03.03.2013: Standort des zweiten Vorbereitungslehrganges der aktuellen Saison am vergangenen Wochenende war Büdingen.  Schon am Freitagnachmittag trafen sich die Nachwuchsfahrer der RSG Frankfurt in Neuberg und steuerten mit Ihren Rennrädern, in zwei Gruppen aufgeteilt, auf verschiedenen Schleifen die Jugendherberge an. 

Am Samstagvormittag nutzten die Sportler der U13 –U15 die Tartanbahn des JUZ Ronneburg um ihre Radbeherrschung zu verbessern, Hinterradfahren zu üben und eine sichere Doppelreihe fahren zu können. Die Gruppe der Jugendfahrer sammelte unterdessen Kilometer im Ronneburger Hügelland.

Strahlend blauer Himmel begleitete die Rennfahrer auch bei der nachmittäglichen Einheit, die  die Jugend- und Juniorenfahrer in den Hohen Vogelsberg führte.

Auch die zwei Gruppen der jüngeren Jahrgänge hatten neben der finalen Steigung zur Herberge schon einiges an Höhenmetern zu überwinden.

Da sich die RSG Frankfurt für fairen, sauberen Sport stark macht, stand die abendliche Theoriestunde unter dem Thema  Dopingprävention. 

Mit Elan und ausgelassener Stimmung starteten die drei Trainingsgruppen der RSG bei herrlichstem Radwetter auf die letzte Einheit ihres Lehrganges. Auch ein Sturz und ein abgerissenes Schaltwerk konnte die gute Laune nicht vertreiben. Durchweg positives war von den 15 RSG- Nachwuchsfahrern abschließend zu hören. „Es war anstrengend, hat aber sau viel Spass gemacht.“

Auch der Gastfahrer des RV Sossenheim Jonas Pfeiffer (U11) bestätigte, dass er viel gelernt hat und fühlte sich sichtlich wohl.

Betreut wurden die Sportler von Jochen Graubner, Thomas Stöhr und Jörg Scheuermann.

Vielen  Dank an Witloff, Christian Späth, Dirk Schiller, Klaus Knaf und Thomas Jakob die unsere Begleitfahrzeuge steuerten.

 

1. Jugendlehrgang der Saison in der Rhön

14 Sportler und drei Betreuer des Nachwuchses rückten am ersten Februarwochenende in die Jugendherberge in Oberbernhards zum 1. Saisonvorbereitungslehrgang ein. Thema des Lehrganges sollte eigentlich Skilanglauf sein. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, die weiße Pracht war recht schnell dahingeschmolzen und Skisport unmöglich. Kurzerhand wurden die schmalen Bretter gegen die Mountainbikes und Crossräder getauscht und alle Trainingseinheiten auf dem Rad absolviert. Das Terrain um die Jugendherberge bot mit seinen Wald- und Forstwegen ideales Trainingsgelände um fahrerisches Geschick zu schulen. Dabei nahmen die Sportler das Gelände in drei leistungsgerecht aufgeteilten Gruppen unter die Räder. Während am Samstag die jüngeren Rennfahrer noch Radbeherrschung trainierten, waren die Jugendfahrer schon auf der Wasserkuppe unterwegs. Nicht nur die Fahrer auch das Material wurde dabei auf eine harte Probe gestellt. Waren doch einige eingefrorene Schaltungen zu beklagen. Am Sonntag hatte es dann doch noch einige Zentimeter geschneit. Alle drei Gruppen konnten trotzdem auch die abschliessende Einheit zu Ende fahren und hatten sich ihr gemeinsames Mittagessen redlich verdient. Sportler wie Betreuer zogen ein positives Fazit. Es hat allen viel Spass gemacht und es wurde wieder viel gelacht. Betreut wurden die Sportler von Jochen Graubner, Thomas Stöhr und Jörg Scheuermann

Volkswagen Automobile Frankfurt
Filsinger-Verpackung
geekworx
Bell
iQ athletik
Toskana Therme Bad Orb